06 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprich nie Böses von einem Menschen,
wenn du es nicht gewiss weißt!
Und wenn du es gewiss weißt,
so frage dich:
Warum erzähle ich es?
Johann Kaspar Lavater
(Theologe, Philosoph, Schriftsteller, * in der Schweiz 1741 – 1801)

Warum ist es oft leichter für uns, schlecht über jemanden zu reden.
Dafür so schwer, die Tugenden hervorzuheben
Ist es Unruhe die wir tief in uns spüren?
Geschichten, die uns im Herzen berühren?

Machen wir uns DADURCH interessant?
werden andere Personen schlecht  gemacht….

Gedanken voll positiver Energie frei im fließen
sie werden immer mehr und mehr…..

Da fällt mir nun noch spontan die Geschichte von Sokrates (?) ein, mit den 3 Sieben. Dem Sieb der Wahrheit, der Güte und der Nutzbarkeit….

Mein Herz mißt sich an dem was ich sagen mache und fühle….und wenn ich über andere das Schlechte herauslasse, spüre ich richtig, wie mein ganzer Körper sich anspannt, während sich mein gesamter Körper mit positiver Energie füllt, wenn ich an jemanden mit guten Gedanken denke….

Ich muß allerdings sagen, manchmal erwischt mich doch der Reíß des Tratschens und versuche aber dann doch bewußt auf der sachlichen Ebene zu bleiben..

ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende mit viel positiver Sonne im Herzen 🙂

12 Kommentare zu „Sprich nie Böses…..“

  • Liebe Babsi,

    puh, interessantes Thema.

    Also, wenn ich ehrlich bin, früher, so mit Anfang bis Ende 20 war ich auch nicht frei davon, zu lästern, in Anderen das Negative zu sehen und habe mich an manchen Tratschereien beteiligt…

    Aber seit einigen Jahren ist es mir, zumindest bei Personen, die mir nicht nahe stehen, herzlich egal, was sie von mir halten und ich denke mir meinen Teil, von ihnen, ohne schlecht zu reden.

    Ich versuche, jeden zu akzeptieren, wie er ist, auch wenn ich manches nicht verstehe, habe ich ja kein Recht darauf, jemanden zu verurteilen.

    Allerdings wenn es um Freunde geht, oder sehr nahe Menschen, da bin ich auch oftmals sehr offen und erwarte dasselbe auch, was mich betrifft.

    Wir sind alle Menschen, jeder hat Fehler, Eigenarten, die ihn aber auch für andere genau deshalb liebenswert machen. Ich denke nicht schlecht von anderen, entscheide aber eben selbst, wen ich nah an mich heranlasse, und denke, dass er mir gut tut, und ich ihm.

    Ich wünsche dir einen schönen Abend,
    liebe Grüße,
    die Wanderin

  • admin:

    Liebe Wandlerin

    hmmmm na gut wenn das normal für die 20er ist *lächel* dann hab ich noch 2 Wochen Zeit 🙂
    woher kommt nur dieses Kribbeln, so etwas zu tun. vielleicht wirklich, um interessanter dazustehn. Oder wollen wir uns selber besser fühlen?
    Bei FReunden da ists find ich wieder andere Liga, denn da ist Offenheit schon ein großes Thema…sollte es sein.
    Es ist spannend zu beobachten, wie zb au´ch Gerüchte zusammenkommen..was da alles gedichtet und beurteiltwird….

    danke für deinen spannenden Ansatz 🙂

    glg an dich und viele sonnenstrahlen sendet dir
    babsi

  • Dori:

    Liebste Babsi,
    das hast Du wunderschön geschrieben. Auch wie sich das Herz zusammenzieht, wenn man Schlechtes über jemand anderes sagt, der ganze Körper sich verkrampft. Das hast Du sehr gut beobachtet.

    Allerliebste Sonnengrüße für einen tollen Wochenanfang

    Dori 🙂

  • admin:

    Liebste Dori
    wie schon erwähnt, ganz frei von diesen Lastern bin ich auch noch nicht, ich muß zu meiner schande sogar gestehn, es bereitet mir sogar etwas „spass“…ich bleeib dran 🙂
    danke für deine lieben zeilen!
    alleliebste grüße an die sonnenfrau aus norf-neuss :))
    Babsi

  • Liebste Babsi, ich seh das ehrlich gesagt ganz locker, manchmal tut lästern einfach gut- solange es nicht fies und richtig bösartig ist und solange ich mich da nicht in ein richtig tiefes Gefühl reinsteigere.

    Im direkten Umgang mit Menschen jedoch, da konzentriere ich mich auf die positiven Seiten meines Gegenübers, da mach ich gern mal -ernst gemeinte und nicht übertriebene- Komplimente, halt dem anderen vor Augen, was er gut kann und macht.

    Allerliebste positive Grüsse an Dich, Andrea

  • admin:

    Liebste Andrea du ;))

    ja ich sehe da auxh einen Unterschied und wie ich oben im KOmmentar schon geschrieben habe, mir macht es zum Teil auch Spass ggg. aber ´richtig fies wirds wenn man zb versucht jemanden bei anderen schlecht zu machen oder sonst jemand dabei Schaden nimmt. ich denk du verstehst mich *smile* und wenn ich mal in diese Versuchung komme dann mach ich auch darauf Aufmerksam, dass es nur meine Ansichten sind..

    danke für deine wertvollen Zeilen
    liebste grüße aus dem heißen Wien von Babsi

  • Erika:

    Liebste Babsi,
    ja die Geschichte mit den 3 Sieben hatte Elisabeth auch schon mal gepostet:
    Wenn du etwas weitersagen willst,
    so seihe es zuvor durch drei Siebe:
    Das erste lässt nur das Wahre hindurch,
    das zweite lässt nur das Gute hindurch und
    das dritte lässt nur das Notwendigste hindurch.
    Was durch alle drei Siebe hindurch ging,
    das magst du weitersagen.

    Sokrates

    Schön, was Du geschrieben hast, ja ich versuche auch immer mehr, nach dem Guten in jedem Menschen zu schauen. Auch ich habe früher mal gelästert, aber irgendwie interessieren mich ja die Menschen und ich habe schon oft gestaunt, was sich in „Zwiegesprächen“ alles auftat. Gerade im Chor ist es interessant, wie manche denken , wenn jemand ruhig ist. Ich bringe es irgendwie fertig, mit allen reden zu können. Das macht mich sehr froh, weil wir schon unterschiedlich sind.
    Was im ersten Moment vielleicht oberflächlich etwas schroff wirkt, diese Menschen sind untendrunter auch anders, und mich freut es , wenn ich in diese Schichten vordringen kann. Am WE hat sich eine Frau bei mir das Herz ausgesprochen (in Saarbrücken), ich habe ihr zugeredet, sie solle sich nicht zu viel aufregen, das zehrt alles an ihrer Energie , am Sonntag brachte sie mir ein Büchlein „DANKE“ von Janosch und hat sich bei mir bedankt, dass ich sie verstanden hab.
    Ich versuche deshalb, wenn andere über jemanden lästern, oftmals zu sagen, dass die nicht so sind wie sie wirken. Ich möchte auch nicht mehr über andere urteilen, das steht niemanden zu, jeder muss lernen, auch die, die anders ticken als wir, haben das Recht, angenommen zu werden. (Hui, was ich da schreib…doch aber daran möchte ich lernen)
    Lasst alle Blumen wachsen , hat doch Jorgos oft zitiert,
    jeder Mensch ist an einem anderen Punkt der Entwicklung , vielleicht waren wir auch mal so oder so ???
    Ich über mich darin, jeden Menschen zu versuchen,anzunehmen, auch die alten, sterbenden im Altenheim. Das gibt mir viel …. Gestern habe ich wieder „meine Freundin“ besucht, die schon in einer ganz anderen Sphäre weilt…
    Alles Liebe Du Liebe, das war jetzt wieder viel…..
    Erika 🙂

  • admin:

    Hallo du liebe
    ´freue mich zu lesen, wie es bei dir fließt und fließt. Ich hatte gerade einen sehr unerwarteten Anruf und da kam das Thema Selbstverantwortung auf. Dass eigentlich alles bei mir selber anfängt und das überträgt sich auch auf andere.
    DU, liebe Erika schaffst es immer wieder andere für dich zu gewinnen. Du bist du und du begegnest auch anderen in der wertsch´ätzung, sie SIE sein zu lassen.

    ich bin auch manchmal eher still und natürlich, das wirkt auf manche fast schüchtern ggg. stille wasser sind tief
    ich freu mich auch sehr dass ich eigentlich mit fast jedem ins gespräch kommen kann und auch einen guten eindruck hinterlassen kann.

    danke liebe erika, es ist so schön was du scjreibst…..und ich freu mich, dass du ein wunderschönes wochenende hattest :)))
    allerliebste grüße von babsi

  • Liebste Babsi,
    wie wahr… Es gibt eine wunderschöne Übung, die wir im Practitioner gemacht haben, nämlich hinter dem Rücken anderer Leute GUT über sie zu reden! Weißt du, was für eine unbeschreibliche Wirkung, was für ein tolles Gefühl!? 🙂
    Sonnigst Elisabeth

  • admin:

    liebste Elisabeth
    boah,
    DAS ist doch ne tolle Übung :-))) ist doch sicher angenehmer als schlechtes hinterm rücken zu erzählen :))
    ich finds auch immer wieder spannend zu erfahren, welche positiven eigenschaften von anderen wahrgenommen werden.
    ein wertvolles geschenk…
    alles liebe von babsi

  • Liebe Babsi!
    Als ich mich dafür entschlossen habe, nicht Gutes anderer nicht weiterzuverbreiten, hatte ich anfangs Mühe etwas zur Konversation beizutragen.
    Es ist schon erstaunlich wie wenig Menschen sich für Gutes anderer interessieren.
    Anstatt sich mit anderen über deren Erfolge zu freuen, suhlen sie sich lieber im Dreck derselben um das eigene Ego sauberer wirken zu lassen.

    LG

  • admin:

    Hallo Mel 🙂 und herzlich willkommen *Freu*
    du hast es sehr gut erkannt!! um sich selber gut zu fühlen werden andere herunter gemacht. doch für mich ist es nur ein „scheingefühl“ dass wir uns gut fühlen, denn es entzieht unmengen an energie.
    es gibt unmengen an themen zum reden, es muß nur eine gewisse offenheit auch da sein von beiden seiten 🙂

    danke für deine zeilen!:))

    liebe grüße von babsi

Kommentieren

meine Themen
Archive
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 509 mal aufgerufen
Heute: 131 Besucher
Besucher insgesamt: 150842
online: 5 Besucher
Webhost