in_der_waschstrasse_2

 

 

 

 

 

 

 

Was andere von Dir erwarten,
solltest Du nur dann erfüllen,
wenn Du es willst.
Schließlich bist Du kein Automat,
der mitleidet, drückt man die Taste „Mitleid“ –
der zuhört, drückt man die Taste „Zuhören“-
der lustig ist, drückt man die Taste „Lustig“-
der still ist, drückt man die Taste „Ruhe“
und so weiter…
Begegnest Du solchen Tastendrückern
laß ruhig mal
TILT – GESTÖRT
aufleuchten.
(Kristiane Allert-Wybranietz)

19 Kommentare zu „Erwartungen“

  • Hallo du Liebe,

    weise Worte, die du da zitierst.

    Ich habe früher auch immer zu viel erwartet, habe gegeben, geliebt, in der Hoffnung, etwas zurück zu bekommen. Heute weiß ich, dass dies eines meiner Probleme war und ich daher oft so traurig und enttäuscht wurde.

    Heute erwarte ich nur noch viel von mir selbst, dass ich weiter gehe, egal wie schwer der Weg wird. Und wenn ich etwas von mir an andere gebe, dann weil ich es möchte, ohne dann im Gegenzug etwas erhalten zu müssen.

    Ich glaube, man muß sich selbst lieben und schätzen, nur das von sich erwarten, was man auch erreichen kann, und was Andere von uns wollen, sollten wir selbst entscheiden, ob wir es ihnen geben.

    Liebe Abendgrüße zu dir,
    die Wanderin

  • Hallo Babsi,

    diese Worte haben mich jetzt irgendwie berührt. Ich glaube, ich sollte sie mir mal merken.

    Liebe Grüße an dich,
    Martina

  • Erika:

    Liebste Babsi,
    das ist ein sehr schönes Zitat.
    Ich kann aber auch selbst die Taste STOP drücken, wenn mir alles zuviel ist oder zu meinen Gedanken , wenn sie sich im Kreis zu drehen beginnen…..STOP ist schöner als gestört *Grins* (obwohl, das gestört bezieht sich hier ja auf den Automaten !)
    Alles Liebe für Dich , Du LIEBE
    herzlich grüßt Dich ERika 😉

  • Liebste Babsi, das ist wunderschön und ein sehr einleuchtendes, eingängiges Bild. Genau, ich bin kein Automat und selbst die haben ja manchmal schon ein „Eigenleben“, also hab ICH als Mensch das natürlich auf jeden Fall:-) Das werd ich mir beim nächsten Mal vor Augen führen, wenn ich Erwartungsdruck spüre und weil das ein lustiges Bild ist (denke da an einarmige Banditen oder solche Spielautomaten, die viel Lärm machen und fröhliche Farben haben), werd ich die Situation dann mit Humor nehmen und meistern können… Toll!
    Herzliche Grüsse Andrea

  • admin:

    liebe Wandlerin

    von mir wurde bzw wird noch immer sehr viel erwartet. das krasseste war dass mich eine THERAPEUTIN von sich aus mal mit in den urlaub nahm und im nachhinein zu mir sagte ich hätter ihr dankbart zu sein, dass sie mich mitnahm und auch dankbar allen gegenüber die nett zu mir wären. seitdem hab ich meine erwartungshaltungen auch stark zurückgeschraubt und freu mich gerade über das unerwartete sehr.

    es fühlt keiner was du fühlst und es weiß auch keiner was gut für dich ist, außer dir selbst

    lass es dir gutgehn liebe wandlerin du. viele liebe sonnengrüße von babsi

  • admin:

    líebe Martina!
    freu mich sehr über deinen Besuch, und mir ging es gestern genauso :)))
    nur wir können unsere gefühle bestimmen denn sie sind so kostbar und wunderbar, inténsiv wenn sie von uns kommen
    alles liebe für dich von babsi

  • admin:

    du liebste erika :))

    ich mußte auch lachen über das wort gestört. das klingt irgendwie wie geisteskrank und deshalb gefiel mir das stop auch besser.richtig schön rot warnend.und es kommt der zeitpunkt, wo auch automaten nicht mehr funktionierern grins
    ich bin auch dabei mich vom babsiautomaten zu lösen und nur die einzigartige babsi zu werden

    allerliebste grüße zu dir♥

    gglg babsi

  • admin:

    liebste andrea

    grade das einstellen der erwartungen ist so schön, denn ein unerwartetes gefühl von jemand anderen oder auch eine geste ist doch noch viel schöner oder?;)
    und schön bunt bleibst du trotzdem du liebe andrea selbst, wenn du auf stop schaltest und dein gefühlsleben lebst
    allerliebste grüße zu dir in den tag
    babsi

  • Liebe Babsi,
    das mit dem „STOPP“ erinnert mich an etwas. Ulrike und ich hatten mal eine Zeit lang in allen Zimmern unserer Wohnung kleine Stopp-Schilder an den Wänden. Und jedes Mal, wenn wir etwas tun oder sagen wollten, was den anderen hätte verletzen können, fiel automatisch unser Blick darauf, und wir hielten sofort inne und überlegten uns eine bessere Formulierung oder eine angemessenere Verhaltensweise oder ließen die Situation ganz los (oft im wahrsten Sinne des Wortes die beste „Lösung“).

    Ich liebe die Texte von Kristiane Allert-Wybranietz auch sehr, auch wenn ich manches etwas anders formulieren würde. Aber als ich ihre Verschenktexte vor etwa 20 Jahren kennenlernte, haben sie mich fasziniert und manches prägt mein Leben bis heute, wie zum Beispiel das folgende kleine Gedicht:

    VOM LEBEN

    Was wir brauchen,
    um glücklich zu leben,
    ist wenig.

    Aber wir
    steigern
    die Bedingungen
    für Glück
    ins Endlose
    und beklagen
    unser Unglück.

    Heute schaue ich nur noch auf all die kleinen Glücksmomente, die ich Tag für Tag erleben darf, und staune über die enorme Fülle, die mir immer wieder begegnet.

    Liebe Grüße,
    Jürgen

  • Liebe Babsi,
    ein guter Gedanke. Hilfreich ist hier, wie auch an anderen Stellen, sich mal zu fragen „Wem nützt es?“ Also, wem nützt es, wenn der/die dies/das von mir erwartet. Denn nicht alles, was von mir erwartet wird, schadet mir…
    Liebe Grüße, Jörg

  • Liebste Babsi,
    wow, der Spruch hat was! Ich kenn das von wo… und hab gelernt, die Stopptaste zu drücken… mich abzugrenzen, wenn Menschen meine Grenzen andauernd überschreiten… erst kürzlich erlebt, du weißt schon… Und jetzt ist Schluss damit, jetzt komme einmal ICH! 🙂
    Puh, ich sag´s dir, das Seminar ist sehr, sehr herausfordernd für uns Co-Trainer und anstrengend… wir sind andauernd in der Überforderung 😉 Heute habe ich zusammen mit vier anderen eine Übung zu präsentieren, ganz spontan werden wir improvisieren 😉
    Ich werde ganz schön gefordert, und trotzdem macht´s Spaß! 🙂
    Ich drück dich ganz lieb und denk an dich!
    Allerliebste Sonnengrüße zu dir, Elisabeth

  • admin:

    lieber jürgen
    genau diesen spruch von dir den hab ich mal gesendet bekommen und erst viel später fand ich heraus dass der von kristiane ist :)))

    das mit den stoppschildern kenn ich noch etwas anders. beziehungscoaches raten oft streitenden paaren diese schilder einzusetzen. das mit ulrike und dir das find ich auch eine gute idee. aber bei euch glaub ich zu spüren dass ihr im gro´ßen und ganzen sehr wertschätzend miteinander umgeht

    alles liebe für dich von babsi

  • admin:

    lieber jörg,
    das stimmt es, da gilt es dann auch zu unterscheiden.viele erwartungen spornen ja auch an und das gibt dann oft dem ganzen den richtigen aufwind.
    kann man dazu nun positive oder fördernde bzw negative und hemmende erwartungen sagen???

    danke für diesen anstoß :))

    glg babsi

  • Du hast wirklich ein sehr feines Gespür, liebe Babsi. Deshalb brauchen wir diese Erinnerungshilfen heute auch nicht mehr. Aber wie in jeder lebendigen Beziehung, reiben wir uns natürlich auch manchmal ganz schön aneinander, jeder hat ja schließlich seine Ecken und Kanten, die sich nicht so einfach abschleifen lassen – und das ist auch gut und richtig so! Doch wir verletzen und eigentlich kaum noch und nach kleinen Kabbeleien ist das Versöhnen dann umso schöner 🙂

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag,
    Jürgen

  • admin:

    liebste elisabeth

    ich weiß nicht was los ist seufz, seitdem ich die kommentare ohne freischaktung freigegeben hab muß ich grade bei dir erst recht freischalten …ob meinem blog noch etwas die lebensfreude fehlt??:)))

    woooow wie du das schreibst: jetzt komme ICH!!!:-)) ich kanns mir so richtig grade vorstellen und das fühlt sich so schön und stark an!!!*freu*
    ubd ich freu mich auch immer wieder mehr von dir zu erfahren. ích hab noch immer den impulstag voll in meinem kopf und spüre wenn ich an dich denke, was du gerade machst, diese energie…

    es ist ein fordern aber sicher auch ein fördern gelle?:))
    ich bin immer noch etwas ängstlich wenn ich spontan etwas machen soll aber grad ohne viel hemmendes nachdebken entsteht oft etwas völlig unerwartetes und überrascht sogar sich selbst

    einen wunderschönen tag für dich du liebe elisabeth, ich drück dich ganz herzlich und freu mich nun einfach :)))))
    babsi

  • Liebe Babsi,

    passend zum Thema der Seelen-Nahrung Gedankenimpuls von heute.

    Gruß,
    Jürgen

  • Liebe Babsi

    Wirkliche Stärke ist nur in der Begegnung mit der eigenen Schwäche möglich – davon bin ich überzeugt.

    Hab so einiges nachlesen müssen hier und einiges für mich in Gedanken mitgenommen – Danke.

    Ganz liebe Grüsse
    Jrene

  • admin:

    lieber jürgen
    danke für deine meinung über mich, das läßt mich gleich um mm wachsen.kabbeleien gehören auch dazu aber solang gewisse regeln eingehalten werden ist alles im grünen bereich. und das versöhnen ist doch am allerschönsten stimmts:-))
    danke für den link.werde heut dann in ruh lesen und auch endlich bei dir wieder vorbei flattern 🙂
    alles liebe von babsi

  • admin:

    huhu du liebe jrene
    wie freu ich mich dich zu lesen 🙂 wollt dir schon schreiben doch komme ich zur zeit nur langsam voran.wird nachgeholt
    auch freu ich mich dass du hier nachgelesen hast und für dich was rauspicken konntest´:))

    allerliebste grüße und eine umarmung von babsi

Kommentieren

meine Themen
Archive
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 517 mal aufgerufen
Heute: 65 Besucher
Besucher insgesamt: 145602
online: 9 Besucher
Webhost