Autorenarchiv

will sich irgendwie noch nicht preisgeben bei mir und hat sich bei mir heute im Mailpostkasten gemeldet vergriffen – wird nachgeliefert 🙁

bin wohl noch einigige Tage (bzw Wochen)zu früh….

oder das heißt ich sollt nun doch mich konzentrieren- der Juni ist voller Prüfungen…und das nicht nur unimäßig das spüre ich…

dabei kann ichs schon nicht mehr erwarten….:)

Fast am Ende dieser Woche angekommen möchte ich nun gern mal reflektieren 🙂

Vor ca 2 Wochen hab ich mich bei XING angemeldet und bin gleich in eine sehr schöne GRuppe hineingekommen in der viel über das positive Denken geredet wird. Es war für mich eine völlig neue Erfahrung und ich war sehr froh darüber, eine Gemeinschaft zu finden in der frau so richtig viele Anstösse findet. Jetzt fühl ich mich so richtig bestärkt darin weiterzumachen und auch mit frischer Energie ausgerüstet. An dieser Stelle nochmal ein liebes Danke an Irene, dass du mich drauf gebracht hast.:-))

nun geht es daum, die Alltagssituationen auch nach diesen Denkanstössen zu meistern. Das wird meine nächste große Herausforderung sein 🙂 einen Sprung hab ich schon geschafft und darüber freu ich mich sehr:

ich habe es geschafft, ruhig zu bleiben bei Provokationen die mich früher an di Decke gingen ließen und sogar die Perrson mit einiges an Ignoranz geantwortet. Wow, was für eine Wirkung!!Der Person war der Wind genommen und obwohl ich im inneren doch etwas kochte habe ich nach 2-3 mal durchatmen es geschafft meine sich aufstauenden Emotionen anders unterzubringen- ich ging spazieren!!!

weitere schöne Sachen in dieser Woche:

  • ein wiedermal sehr intensives 3stündiges telgespräch mit meiner freundin (ich habs aufgegeben mir ein schlechtes gewissen zu machen weil mich andere anrufen müßen ggg deutschland -össi ist günstiger als umgekehrt lach)
  • ich habe einen plan aufgestellt der vorsieht zu einer gewissen zeit zu lernen um es fest in das tagesgeschehen zu integrieren und will das nun konsequent fortsetzen
  • ich habe meine Freundin nach langer Zeit mal wiedergesehen und einen superschönen Abend verbracht. diese Treffen sind eher selten und deswegen umso kostbarer für mich
  • ich habe meine was-ist-positiv-an- mir-LIste erweitert
  • ich hab nun „the Secret“ bestellt und bin schon mehr als neugierig :-))

ich bin sehr gespannt, was die nächste Woche für mich bereithält.

Auf meinen Surfrunden im Net stieß ich auf die Seite YouTube und nach einigen Stöbern aúf Serien meiner Kindheit…ich glaube ich bin einen halben Tag lang vor dem PC gesessen nur um in alten Kindheitsträumen zu versinken….

u.a stieß ich auch auf einige Anime die ich gern gesehen hatte. Es handelte sich größten Teils um Schicksale junger Mädchen. Eines davon ist „Wunderbare Pollyanna“ in der Serie geht es um ein kleines Mädchen dessen verbitterte Tante sie aufnimmt, nachdem ihr Vater verstorben ist. Doch Pollyanna hat es geschafft, das Herz ihrer harten Tante zu erweichen…und nicht nur ihre Tante, auch die Leute in ihrer Umgebung wurden „glücklich“ 
Sie war ein besonders fröhliches Mädchen und hatte ein Spiel: “ Such die Freude“ Überall in jedem Baum, in jedem Ding im Leben findest du Harmonie und Freude. Du mußt sie nur finden 🙂 Dann erlebst du jeden Tag als Geschenk Gottes….

diese Serie hatte mich damals als junger Teenie sehr geprägt…und vor gut 2 Wochen hab ich sie wiedergefunden und von vorn bis hinten nochmal angesehen…es ist eigentlich eine Serie für Kinder und natürlich weiß ich auch, dass sie nicht real ist… aber auch jetzt hab ich mich in vielen Aussagen des positiven denkens wiedergefunden….und möchte das gerne für mich auch weiter ausformulieren… in jeder Situation, und mag sie noch so schwer sein gibt es eine positive Sache. Wenn ich die Herausforderung bestehe, sie zub finden und darauf hinzuarbeiten dann hab ich einen großen Schritt getan….einen Schritt auf der Gewinnerseite im „Spiel des Lebens“ 🙂

 

…hat mich quasi durchs ganze Leben geführt und begleitet. ich habe ihr sehr viel zu verdanken…es ist schön jemamden zu haben dem man vertrauen kann und der da ist für dich.Das ist mir in der letzten Woche im Urlaub wieder klar geworden.

Ich wünschte dass jeder eine Mutter hätte die einem´Halt gibt. Leider seh ich immer häufiger, dass es nicht selbstverständlich ist so ein wirkliches Mutter- kind Verhältnis .-(

Hier möchte ich ein bißchen meinen Weg durch das Studium kommentieren. Nach 2 „abgebrochenen“ Ausbildungen plagen mich doch manchmal Zweifel und Zukunftsängste und obwohl ich spüre, dass ich in der Richtung bin, macht sich doch auch manchmal Unmotiviertheit breit. Wenn ich mich hier beim Schreiben nochmal gedanklich mit allem auseinandersetze,so hoffe ich, sehe ich einiges klarer 🙂

achja: ich bin im 4rten Semester von Pflegewissenschaft, hinke aber leider etwas hinterher*g* 

hurra hurra hurraaaa

ich hab es geschafft :))

lieben dank für das schöne zerti 🙂

Nun hab ich mich an den Abschluß gewagt :-)))

Habe gleich zu Ferienbeginn am Design getüfftelt um nicht ganz rauszukommen. Hab dann noch anderes versucht, doch gefallen hat mir nichts richtig ggg geht halt nicht zwingend bei mir :))
hab auch die Seiten oben etwas angepasst und ergänzt und eine Seite ist dazugekommen…

nun schwank ich zwischen den beiden designs (screens) tendiere aber im mom zu lila allerdings mit 3 Spalten….

screen1.jpg    screen2.jpg

meine Themen
Archive
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 485 mal aufgerufen
Heute: 66 Besucher
Besucher insgesamt: 146922
online: 1 Besucher
Webhost