Das was du als FEHLER siehst
ist nur ein weiterer Schritt
in die Richtung Entwicklung
Folge dem Weghinweis
„Lernen und Erfahrung“
und vertraue darauf,
dass du geführt und geleitet wirst
und sieh deinen FEHLER
als Herausforderung
und nimm ihn hin
mit einem Lächeln für dich

Auf meiner Pinnwand stand folgender Spruch; „ Ich darf Fehler machen, denn sie fördern meine Entwicklung!“ Inzwischen hab ich dieses Wort schon fast vollständig gestrichen aus meinem Wortschatz und durch die „Erfahrung“ ersetzt. Ich hatte immer große Angst, davor Fehler zu machen…“Wie würden die anderen denken?“ Auch heute hab ich noch oft diese Angst und lenke meinen Blick immer mehr in Erfahrungen sammeln und Lernen. Es gibt keinen Menschen , der NUR rund ist oder nur eckig. Unsere täglichen Erfahrungen formen und prägen uns…und lenken unsere Aufmerksamkeit auch mal in andere Richtung.
Ich stelle mich meiner Angst, zu „versagen“ mehr und mehr und vertraue darauf, dass ich aus ihnen lernen und reifen kann, und in mich hinein spüre was geht und was nicht. Ich vertraue darauf, dass jede Erfahrung, so schmerzlich sie auch ist, einen wichtigen Sinn für mich hat und mich auch daran erinnert, großmütig mit mir selber zu sein und auch mir selbst zu VERGEBEN…
Folge deinem Herz

Bild@Helene Souza/pixelio.de

www.pixelio.de

14 Kommentare zu „vom Fehler zur Erfahrung“

  • Liebe Babsi,
    wenn andere kein Urteil sprechen, ist ein Fehler trotzdem ein Fehler für mich. Es ist wirklich eine Frage der eigenen Bewertung.
    Sich selbst dann vergeben, geht nach meiner Meinung vor allem dann gut, wenn ich mir vergeben lassen kann. Und wenn ich mir selbst vergebe, dann fällt es mir leichter anderen zu vergeben.
    Liebe Grüße, Jörg

  • Liebste Babsi,
    das sind starke, wundervolle Gedanken, danke dir dafür!
    Ich sehe Fehler als Lernerfahrung und als Feedback und kann von da weg beginnen, es anders und besser zu machen. Wie gut, dass wir so viele Chancen und Möglichkeiten und Gelegenheiten bekommen, es besser und besser zu machen! *lächel* Ich bin mir bewusst darüber, dass ich mein Bestes gebe, aber manchmal braucht es die Änderung des Blickwinkels…
    Ich wünsche dir alles, alles Liebe auf deinem guten, mutigen Weg, du Liebe!
    Von Herzen, Elisabeth

  • Liebste Babsi,

    ich habe auch manchmal Angst, Fehler zu machen und zu versagen und setze mich dabei selbst unter enormen Druck. Aber genau das hindert einen auch ein wenig dabei, sich selbst vergeben zu können.

    Fehler an sich gibt es nicht wirklich, es ist immer die jeweilige Sichtweise. Ich sehe sie nun als Erfahrungen, um reifer zu werden und zu wachsen. Ohne Fehler wüßte ich ja nicht, was mich auf meinem Weg hindert. Von daher, ich sehe kleine Fehler als Wegweiser und Chance, etwas an mir zu verändern.

    Vielleicht müssen wir sogar ab und Fehler machen, sonst erfüllen wir ja nicht die vielfältigen Aufgaben die das Leben für uns bereit hält. :-)

    Liebste Grüße an dich,
    die Wand(l)erin ;-)

  • Liebe Babsi,

    mir ging es auch immer so wie dir. Ich wollte nie Fehler machen, perfekt sein. Das nahm auch immer viel Zeit in Anspruch. So ganz konnte ich das auch jetzt noch nicht ablegen, aber mittlerweile habe ich nicht mehr den Anspruch an mich, fehlerfrei zu sein und wenn ich das Gefühl habe, das andere diese Erwartung an mich haben, dann kläre ich sie erst mal auf, dass auch ich nur ein Mensch bin, der auch Fehler macht. :-) Das ist schon mal ein riesiger Fortschritt, wie ich finde. :-)

    Ganz ganz wichtig finde ich auch, dass man lernt, sich selbst zu vergeben. Denn es nutzt uns gar nicht, wenn uns andere vergeben, wenn wir es selbst nicht können. Und außerdem fällt es uns dann auch leichter anderen zu vergeben.

    Sehr schöner Text, liebe Babsi.

    Liebe Grüße an dich,
    Martina

  • admin:

    lieber jörg
    sehr kluge und gute gedanken wieder von dir, danke!!!ich muß dazusagen, dass ich hier natürlich nur meinen standpunkt beschrieben habe. und sicher, es gibt sachen, da kann ich es drehen und wenden, wie ich es möchte, es ist FALSCH.
    wenn dann zumindest eine einsicht erfolgt und versucht wird etwas zu ändern, konnte ich wenigstens etwas lernen.
    die vergebung v.a mir selbst gegenüber ist ein wichtiger punkt und auch das zulassen. und auch hier gilt wieder ohne ehrlichem herzen geht auch im kopf nichts :)
    liebe wochenen´dgrüße zu dir von babsi

  • admin:

    liebste elisabeth!:-)
    starke zeilen wieder von dir. sie zeigen aber auch beim genauen hinsehen, wo unser blickwinkel nun genau ist und wenn wir uns dem öffnen können wir auch etwas ändern.
    wir geben unser bestes und können auch immer mehr und mehr uns selber annehmen und vergeben und neue ideen entwickeln
    alles alles liebe für dich!!!gib weiterhin soviel bestes von dir
    herzlichst♥
    babsi

  • admin:

    liebe liebe wanderin
    wie wáhr. durch den aufgestauten druck gehen wir immer weniger aus uns heraus, die angst lähmt und es führt dann schon dazu, eher in unserer komfortzone zu verweilen.
    doch du schreibst so schön, wer keine fehler und erfahrungen macht, verpasst chancen, etwas zu lernen, zu verändern oder auch anders betrachten zu können. in meinem kleinen schneckenhaus konnt ich ja auch nur einen teil sehen und nnun schau ich schon auf das ganze. was kann ich daraus mitnehmen? was kann ich tun, um beim nävhsten mal mich gut zu fühlen?

    danke für deine beflügelnden zeilen, liebste wand(l)erin
    gglg babsi

  • admin:

    liebe martina
    den anspruch auf perfekt sein haben viele und noch vor kurzem hatte ich sogsr echt den glaubenssatz: wenn ich körperlich schon nicht perfekt bin dann wenigstens in meinem tun. mittlerweile weiß ich schon mehr, dass alles zu mir gehört und mich ausmachen und es ok ist, denn diese kanten machen mich auch einzigartig…genau wie dich auch.
    wenn jemand eine erwartung stellt, dann läuft er vielleicht auch selber davon?:)
    ich lerne es noch immer mehr und mehr, auch die vergebung.
    alles alles liebe von babsi

  • Liebe Babsi,
    manchmal frage ich mich, was genau Fehler sind, was genau perfekt und richtig ist … Gibt es wirklich Fehler? Entscheidungen, die ich treffe, Dinge, die ich tue, sind in dem Moment für mich richtig. Wenn sich dann im Nachhinein herausstellt, dass ich es hätte anders machen können, so war es jedoch in dem Moment der Entscheidung genau das Richtige und damit kein Fehler …
    Oh je, meine Gedanken sind etwas verworren und hoffentlich noch irgendwie nachvollziehbar … :shock:
    Nachdenkliche Grüße
    Iris

  • Erika:

    Liebste Babsi,
    Erfahrungen sind wichtig, wir lernen durch manche Fehler. Aber wer bestimmt , was Fehler sind oder sind es nur ungünstige Gegebenheiten, die vergehen…. was ist richtig und falsch. Zu jeder Zeit an jedem Ort kann ich neue Entscheidungen treffen, die im nächsten Moment schon wieder nicht mehr gültig sind. Ich lerne aus allen Situationen im Leben und ich kann mir auch das vergeben, was mich manchmal aus der Bahn geworfen hat. Ich kann mir selbst vergeben und auch anderen… So wie ich auch mich selbst annehme und liebe und dadurch andere auch lieben kann und annehmen . Liebste Babsi, ich komme gerade vom Konzert nach Hause, es war ein schöner Filmabend mit gespielten Filmmelodien und Christina hat Trompete mitgespielt und moderiert. Es gab sogar Popcorn und Eis in der Pause und es wurden Filmausschnitte dazu gezeigt….
    Gute Nacht
    (ich hoffe, dass ich nicht zu wirr geschrieben hab, hab auch einen Sekt getrunken :-) )
    herzlichst
    Erika

  • Liebste Babsi, wir haben ja schon mehrmals drüber geschrieben, wer keine Fehler macht, macht vielleicht sowieso GAR NICHTS?:-) Ich empfinde Fehler auch nicht mehr als solche, ausser vielleicht Tippfehler, wenn meine Finger mal wieder den Gedanken nicht nachkommen oder umgekehrt:-) Ich finde es auf jeden Fall bewunderns-und nachahumunswert wie DU damit umgehst! Oft ist eben NICHTS zu tun, der grösste Fehler… Allerliebste rundeckige Grüsse Andrea

  • admin:

    liebe iris
    ich hab dich sehr ser gut verstanden :) nix mit wirr!

    du hast schon recht, in diesem moment ist alles richtig für uns. aber es gibt zb auch situationen, in denen man handelt OBWOHL man weiß, dass es nicht richtig ist (Zb wenn jemand anderer schaden nimmt aber mir wichtiger ist, meine haut zu retten) und mir passierte es neulich echt, dass ich was im affekt angestellt habe und nicht genug nachgedacht habe.
    so nun bin ich wirr, liebe iris..
    im großen und ganzen bleibt genug zeit in sich zu gehen und nachzudenken, bevor wir etwas tun. und wie schon mal gesagt wurde immer mit der liebe im hintergedanken..
    alles liebe für dich :-)
    babsi

  • admin:

    liebste erika du sektgluckerin lach
    auch dich hab ich sehr gut verstanden, kämpfe nur gerade sehr mit meinem husten, deswegen kommt die antwort eher spät.
    du hast wunderbar meine gedanken ergänzt, danke dir! genau das meine ich, in dem moment ist es gültig für uns, auch wenn es für uns falsch ist. aus jeder erfahrung können wir neues schöpfen und es uns immer wieder in erinnerung rufen.
    herzlichste sonnengrüßé du liebe erika von babsi (die im geiste mit war aufm konzert)

  • admin:

    du liebe andrea
    tippfehler da überbiete ich dich aber noch um längen lach, únd wie du ja bereits bemerkt hast, enstehen auch nette worte daraus
    ich muß auch oft noch lernen, netter mit mir umzugehn bei solchen ereignissen. denn oft ist es einem auch erst später bewußt. aber kann man denn viel falsch machen, wenn man mit der besten absicht handelt?
    hauptsache wir handeln, ja!!!
    liebste eckige grüße an dich, du liebe!
    babsi

Kommentieren

meine Themen
Archives
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 456 mal aufgerufen
Heute: 37 Besucher
Besucher insgesamt: 126456
online: 1 Besucher
Webhost