marien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine nette Begegnung im Internet.
ein schönes miteinander, mit der Zeit gehen wir immer vertrauter an den anderen heran. Harmonie macht sich breit und wir wissen: wir wollen unsere nette Freundschaft bei einem persönlichen Treffen fortführen
Tag X! Das Telefon klingelt und ich laufe freudig und mit klopfenden Herzen zur Haltestelle . Sie wartet und ich sehe, wie sie mich mit einer Mischung aus Staunen und Unbehagen mustert..mein herzlicher Gruss wird mit einem gequälten Lächeln beantwortet..Augenkontakt peinlichst gemieden. Was ist passiert?? Verzweifelt sucht ich etwas Ungewohntes an mir – vergeblich!! bemühen,die nette Forn der Höflichkeit zu bewahren…doch die Staare um sie herum ist. Die Herzlichkeit aus ihren Zeilen einst wich Befangenheit und Angst….und sehr bald verabschiedet sie sich…fast schon fluchtartig.

Einige Wochen später bekam ich auf meine schreibende Fragen diesen einen SATZ:“Ich habe nicht mit dem gerechnet, was ich an dir gesehen habe!“

 

Das ist nun schon eine Weile her und doch war es ein Schlüsselerlebnis für mich. Ich wusste immer schon, dass ich „anders“ bin, als meine Mitmenschen…und noch mehr anders, als es einige wenige „ertragen“ Für diese Menschen bin ich nicht von dieser Welt, auch wenn ich das Aussehen eines normalen Mädchens habe. Ich habe sehr lange geglaubt, dass ich mich deshalb umso mehr bemühen müsste, irgendwo dazuzugehören und schämte mich wirklich dafür, hier zu sein. In einer Zwischenwelt aus „behindert“ und „nicht-behindert“ habe ich meinen Platz gesucht und mich an alle möglichen Leute drangehängt, in der Hoffnung, einen Platz zu bekommen. Grade weil ich eingeschränkt bin, hoffte ich auf einen Wert, den die anderen mir geben und ließ mich auf vieles ein…ohne Fragen und ohne Widerspruch…ich war nur jemand, wenn andere es wollten.
Dieses Erlebnis hat stattgefunden zu einer Zeit, in der ich langsam lernte, dass ich mit meinen Platz selber schaffen kann und trotzdem im Kreise vieler anderer sein kann…als der Mensch der ich bin…mit gewissen Einschränkungen aber auch ein Mensch…in dieser Welt, in der es viel zu ERLEBEN gibt, auch mit anderen. Wenn ich mich im Spiegel betrachte, sehe ich eine durchscchnittliche Frau, etwas übergewichtig….nicht besonders hübsch und nicht abstoßend…als Frau mit  Problemen und Geschichten, die jeder hat…das eine oder andere intensiver erlebt und trotzdem einen Weg gehend.
Mittlerweile ist mein Humor in diesen Dingen schon größer, als meine Angst, irgendwo ausgestossen zu werden, denn ich finde nun nach und nach immer mehr meinen festen Platz und viele Menschen, die ein offenes Lächeln auch gern erwiedern….und auch Berührungsängste und Zweifel abgebaut werden…auf beiden Seiten.

(Foto von insektivor212, www.pixelio.de)

28 Kommentare zu „Zwischenwelt?“

  • Hase:

    Liebste Babsi,
    jetzt musste ich aber mal schlucken …. ich glaube, ich bin im falschen Film, was Du da erlebt hast, ich kann es nicht glauben….
    danke, dass Du es so offen schreibst, was man spürt bei einem Menschen, dem man schreibt und nicht persönlich kennt, gibt einem ein Bild, aber es kommt doch nicht auf das äußerliche an, wenn man sich schon dem Herzen genähert hat und weiß, was dieser Mensch fühlt und denkt….
    Wie habe ich mich gefreut im März, Dich und die liebe Elisabeth zu sehen, ich hätte Dich ja fast umgerannt, so bin ich auf Dich zugestürzt…. Ich bewundere Dich für Deine liebe Art, Deine schöne Stimme…. liebste Babsi, mein Neffe hat schon 18 Jahre lang nur ein Bein, aber sein Gesicht Vihat so eine Ausstrahlung….
    Was hat sich dieser Mensch nur gedacht??? Warum hat sie sich nicht damit auseinandergesetzt, …. vielleicht war sie unsicher, aber sie hätte doch reden können darüber mit Dir…. Die Vorstellung, dass Du manches anders machen musst wie sie, hat sie so erschreckt… Du siehst doch aus wie ein fröhliches Mädchen, liebste Babsi, ich bewundere Dich ….. huch, wie alt war dieser Mensch…. Heutzutage kann man doch offen mit Problemen umgehen….
    Vielleicht ist es gut, wenn man nicht alle Menschen gleich persönlich kennenlernt, mit denen man virtuellen Kontakt hat….
    bei manchen wünschte man es sich, weil der Schreibdialog so herzlich ist…. aber…. es kann auch nach hinten los gehen….
    ich glaube, dass die Probleme mehr bei ihr liegen als bei Dir, Du frisst doch keine Menschen…. ich habe Dich so herzlich in Erinnerung, und dass Du nicht so schnell laufen kannst, ist mir mehr als recht, Dein Inneres ist so weise, vielleicht traut Dir das niemand zu, weil Du noch so jung aussiehst….
    Hoffentlich geht es Dir nicht zu sehr ans Herz, du bekommst ja auch genug Bestätigung,aber nochmal puh, das ist doch eine ganz schöne Kränkung, hat sie sich nicht entschuldigt….. Vielleicht muss sie noch viel lernen im Umgang mit Menschen, da bist Du ihr ganz schön voraus…. Ach Babsi, ich drück Dich mal ganz feste
    herzlichst grüßt Dich
    Erika,
    ich kann das einfach nicht FASSEN, dass es sowas gibt ….. puh,puh

  • Liebe Babsi,

    deine Geschichte berührt mich sehr, und es imponiert mir, dass du sie mitteilst.
    Es mag sein, dass du da und dort eingeschränkt bist. Das nimmst du als“Zwischenwelt“ wahr. Du beschreibst eine Wahrnehmung, die ja nur bedeutet: Wer dich nicht aushält, will dich herausdrängen aus „dieser “ Welt. Zurecht das Fragezeichen: Du gehörst hierher!

    „Ja, die Briefe, wird gesagt, die sind wuchtig und voll Kraft, aber sein persönliches Auftreten ist matt und seine Worte sind armselig.“ So schreibt Paulus von sich(2. Korinther 10,10). Du befindest dich in bester Gesellschaft.

    Sei herzlich gegrüßt, – und du bist doch ein Löwenherz, wie ich schon mal schrieb! –
    Jörg

  • admin:

    du liebste erika lach

    nun möcht ich DICH mal ganz fest drücken weil ich deine fassungslosigkeit richtig herauslese. mich verfolgt es auch noch manchmal und es ist ca nun schon 1 1/2 jahre her. ich war echt sehr verwirrt aber mehr verwundert als wirklich traurig. ich wußte ja schon, dass es menschen gibt, die meine einschränkungen nicht in den vordergrund schieben. klar, manchesmal, da muß es auch beachtet werden, dass manches nicht geht oder nur mit hilfe. und ich treffe immer mehr menschen, wie dich, die mehr sehen und fühlen, als das, was defizite darstellt. und menschen wie du machen mir immer wieder bewußt, wie sehr ich die begegnung mit anderen menschen liebe und brauche. es ist einfach wundervoll wertvoll, dieses verbundene, egal, wie weit wir weg wohnen.
    diese frau war damals 48…hätte also meine mutter sein können, und ich hatte vorher mit ihr auch geredet über diese sachen….sie selber hatte mit sich auch ein paar probleme, deswegen dachte ich ja auch, dass gerade sie sehr einfühlend sei.
    ich freu mich über deine so lieben worte und gedanken meine liebe erika. ich hab das nun auch nicht geschrieben, um mitleid zu bekommen, sondern eher zum nachdenken…und weil es mich grade so bewegt. und auch das letzte wochenende hat es mich begleitet.
    und mit der zeit seh ich ja auch, wer in mir was oder wen sieht
    danke dass du da bist und mir deine liebe art und wärme gibst
    von herzen *umarm*
    babsi

  • admin:

    lieber jörg

    puuuhh ich bin erleichtert, dass der post nun so ankam, wie ich es wollte 🙂
    ich bin in „normale“schulen gegangen aber habe gleichzeitig viel meiner freizeit mit therapien und anderen aktivitäten verbracht…mit behinderten kindern um mich. man sagte über mich „ich bin ein grenzfall, ich gehöre weder zur einen noch zur anderen gruppe“…deswegen kam ich nun auf „zwischenwelt“:)

    der satz gefällt mir gut: du gehörst hier her! manchmal fühl ich mich ja selbst etwas außeririsch (ist das nun arrogant?*lach*

    oohh und endlich mal ein zitat, das ich auch kenne *lächel*
    schreiben kann man wirklich auch viel….das interessante ist zwischen den zeilen, kombiniert mit dem auftreten.
    danke für dein löwenherz an mich
    ein strahlender HERZlicher gruss an dich zur guten nacht
    babsi

  • Hase:

    Danke, Du liebe Babsi, für Deine warmen Worte, ich freu mich darüber, dass wir uns so spüren können und ich Deine Gefühle kenne . Ich bewundere Dich immer wieder für Deinen Mut und Deine Kraft und habe großen Respekt, dass Du Dein Leben annimmst und die Lernerfahrungen entgegennimmst. Mir ist jetzt auch noch einmal eingefallen, wie als Kind darunter litt, dass ich so kurze krumme Beine hatte und in der Schule sagten sogar einige O-Bein-Lady zu mir…. das hat mich sehr gekränkt. Später über den Wirbelwind hab ich mich gefreut…. Wenn ich sehen, wie manchen Menschen mit ihrem Schicksal zurechtkommen und andere an ihrer Schönheit operativ noch mehr herausholen wollen, dann denke ich mir, wie arm die dran sind. Und im Glauben fühle ich mich so angenommen , wie ich bin. Gott liebt mich so, wie ich bin und so wie Du bist. Das sind gerade die Besonderen Menschen, die ein Herz haben, voller Gefühl. Was nutzt es, wenn ich die schönste vom Universum bin???? Wenn ich zufrieden bin, leuchten meine Augen, das kann kein Arzt machen….auch nicht für Geld. Heute bekam ich einen Brief von meiner Mammographie-Untersuchung, dass ich erfreulicherweise kein bösartiger Tumor festgestellt wurde….
    Das hätte man eigentlich auch anders formulieren können, schließlich war das nur Routineuntersuchung, bei der kein Verdacht vorlag. Aber das Gefühl, gesund zu sein, bei meiner Schwester war das vor einem Jahr anders…. und meine Freundin hat seit einem Jahr Brustkrebs, aber ihr geht es zur Zeit gut….
    so, jetzt muss ich aber schlafen, morgen wird es anstrengend ich sing für Dich in Gedanken mit, schicke Dir schöne Melodien,
    Make of our hands, make of our hearts…..
    my heart will go on
    you are the sunshine of my life
    die Schöne und das Biest
    Shooloza…..
    Gabriellas Song aus wie im Himmel
    Gute Nacht
    ich drück Dich nochmal fest
    herzlichst Erika

    http://www.youtube.com/watch?v=Uf6HC9xN7Wo

  • Hallo liebe Barbara,

    deine Geschichte hat mich auch sehr berührt. Ich kenne dich nur aus dem Internet und ich weiß nicht, was es mit dieser „Behinderung“ auf sich hat, aber ich weiß, dass einen Menschen ganz etwas anderes ausmacht. Du strahlst so eine Herzlichkeit aus, du bist so voller wunderbarer Fähigkeiten, du schaffst so viel, du gibst so viel. Ich mag dich sehr.
    Du weißt ja vielleicht, dass ich „psychisch krank“ bin, oh, wie das schon klingt. Meine Therapeutin wiederholt mir immer, dass diese „Krankheit“ mich nicht ausmacht.
    Damit will ich sagen, man sollte tief unter die Oberfläche sehen, bevor man einen Menschen irgendwie be- oder verurteilt.
    Menschen können manchmal schon hart sein und es braucht viel Selbstbewusstsein. Ich denke, das hast du.
    Ich arbeite noch daran.

    Ich grüße dich ganz lieb und herzlich und wünsche dir einen schönen Sonntag, alles Liebe,
    Esther

  • Liebste, einzigartige Babsi,

    ich hoffe, dass dieses Erlebnis schon lange zurück liegt – und doch, es hat etwas hinterlassen, was immer wieder hochzukommen scheint…
    Du weißt, man sieht nur mit dem Herzen gut, und mit dem Herzen hat dieser Mensch gewiss nicht einmal hingeblinzelt zu dir. Denn sonst hätte sie das Wunderbare an dir entdeckt, das dich so einzigartig macht, dein aufrechtes Interesse an Menschen, dein Lächeln, dein Strahlen, dein für-andere-da-Sein, deine immerzu aufmunternden Worte und und und…

    Solche Worte schmerzen, das kann ich mir gut vorstellen – aber warum lassen wir uns immer verunsichern und niedermachen, weil EIN Mensch etwas zu uns sagt, auch wenn hunderte andere Menschen das Gegenteil behaupten!? Das bewundere ich, das wir Menschen diese Gabe haben, aber wir können sie selbst ins Gegenteil kehren und uns mit Menschen umgeben, die uns gut tun – du hast beim Testing bestimmt so einen schönen Zettel erhalten, den würde ich mir an deiner Stelle wo aufhängen, wo du ihn immerzu sehen und lesen und dich daran erfreuen kannst!!!

    Ich drück dich ganz lieb – schau gut auf dich!
    Bussi von Elisabeth

  • admin:

    liebste erika

    ich bin auch sehr dankbar darüber und du bzw ihr ahnt vielleicht nicht, wieviel mir diese bestätigungen alle geben. denn auch wie du hab ich in der schule genau das gegenteil erlebt, da hat das auch angefangen mit dem sich-wertlos fühlen.
    und nun merk ich immer mehr und mehr, wie meine kraft kommt und stärker wird
    übrigens sogar menschen die berufsmäßig so was wie therapie machen haben mir schon solche sätze gesagt. daran merkst du einfach, dass beruf und bildung nicht wirklich eine garantie für menschenwärme ist.
    ich freu mich auch sehr darüber, dassdu und andere mir auch irgendwie bewundereung entgegenbringen, auch wenn mich andererseits auch komisch dabei fühle. ich möchte nicht nur aufgrund dessen gemocht werden. bei vielen weiß ich ja auch. dass es nicht so ist.
    denn es gibt menschen die es noch schwerer haben, als ich und da kommt mir mein „jammern“auch falsch vor. es hat jeder sein packerl zu tragen und jeder kann etwas daraus machen…besonders wir denn bestimmte dinge, wie eessen und wohnung werden immer da sein…

    ich danke dir für deine so liebe wärme, ich weiß es sehr zu schätzen. ich denk heute ganz fest an dich und lausche deiner tollen klaren herzensstimme
    ein dickes bussi von babsi

  • admin:

    huhu du liebe esther

    das ist sehr sehr lieb, was du da alles schreibst und auch so offen. danke dir sehr dafür :))
    nur ganz kurz: ich habe eine halbseitige lähmung, sodass ich zb links segr eingeschränkt bin. sieht man aber nicht auf dem ersten blick, erst, wenn ich mich bewege.
    für mich gibt es diesen ausduck „psychisch krank“ nicht so wirklich, denn auch diese menschen leben in einer welt, die vielleicht anders ist als unsere aber für sie ist diese welt real. ich hoffe, du verstehst mich, liebe esther. und ich spüre auch bei dir soviel offenes und liebenswertes und v.a ehrlichkeit. das selbstbewußtsein wird kommen, je mehr du dich mit dir anfreunden kannst. ich weiß, es ist schwer aber es ist ein wichtiger schritt. denn du bist der allerwichtigste mensch in deinem leben und der wertvollste.
    du bist einzigartig…und genau das macht DICH aus. wie elisabeth heut auf ihren blog so schön schreibt: in jeden von uns liegt göttliches.
    ich wünsch dir alls alles liebe beim entdecken deiner einzigartigkeit 🙂
    herzlichst
    von babsi

  • admin:

    liebste elisabeth
    es ist schön, deine zeilen zu lesen und zu spüren, wow!!!!es liegt noch nicht ganz 2 jahre zurück und ich konnte es auch schnell wegstecken…aber du hast recht, es kommt manchmal noch hoch…denn es steckt viel darin, was mein leben lang geprägt hat.
    grade heute stand im zeit-zu-leben newsletter etwas darüber, warum wir unbedingt von bestimmten leuten gemocht werden wollen und dass bei genauerem hinsehen diese menschen nicht wichtig sind für uns. für mich waren diese menschen wichtig weil ich erst mit der zeit liebe nette ehrliche kontakte aufbauen konnte…typischer fall auch von resonanzgesetz.

    und du liebe, du weißt vielleicht nicht, wie sehr DU dazu auch beigetragen hast, dass ich immer größer und kraftvoller und auch liebenswerter mich gefült habe. allein nur durch deine zeilen. damit gibst du sehr viel
    so ganz kann ich noch nicht daran glauben, dass ich allein mir diese wertschätzung auch geben kann. ich bin am lernen und be-greifen. und mein herz weiterhin sehen und spüren lassen..mich und andere..das wesentliche.

    dieser zettel der hängt auch schon an meiner pinnwand neben dem pc und auch in der neuen wohnung wird er einen besonderen platz erhalten. es ist ein besonderes geschenk…wie auch viele liebe menschen die ich kennenlernen konnte..und sie mich.
    danke für deine liebevollen warmen zeilen und wertschätzenden worte1!!
    Eine ganz liebebesondere umarmung für dich von babsi
    ps:gerade gestern hatte ich so ein erniedrigen wieder gehabt und war erstaunt und stolz, dass ich schon so gut damit für mich umgehen konnte mit demkl. bisschen mehr selbstbewußtsein

  • Liebe Babsi,
    heute fasse ich mich wirklich kurz, denn du bist und bleibst „einzig-artig“ … so wie jeder andere Mensch auch … und deshalb musst du auch nicht in einer „Zwischenwelt“ leben …
    licht- und liebevolle Grüße
    Doris

  • Liebe Babsi,

    mein erstes Gefühl beim Lesen deines so wunderbar ehrlichen Beitrags war Fassungslosigkeit. Und dann dachte ich, dass diese Frau, die dich sicher mit ihrem Verhalten sehr gekränkt hat, offenbar ein Problem hat, nicht du. Denn SIE war offenbar sehr verstört, nachdem sie dich gesehen hat. Aus irgendeinem Grund konnte sie damit nicht umgehen. Ich denke, es war Unsicherheit, vielleicht sogar Hilflosigkeit. Und das einzige, was ihr einfiel war weglaufen. Dabei wäre es eine wunderbare Chance für sie gewesen, dazuzulernen, zu wachsen, Berührungsängste abzubauen und eine wunderbare Freundin in dir zu finden.

    Ich war ja immer sehr verwundert, wenn du von irgendwelchen Einschränkungen geschrieben hast, weil ich auch schon mal von dir ein Bild, ich glaube bei Elisabeth im Blog, gesehen habe und da siehst du für mich völlig normal aus.
    Daher hätte dich jetzt auch einfach mal gefragt, was das denn für eine Einschränkung ist, die du hast, aber ich habe bereits im Anwortkommentar an Esther gelesen, dass du eine halbseitige Lähmung hast.

    Ansonsten möchte ich mich Doris anschließen. Du musst ganz bestimmt nicht in einer Zwischenwelt leben.

    Liebe Grüße an dich,
    Martina

  • Hallo liebe Babsi,
    danke für deine liebe Antwort und deine lieben aufmunternden Worte.
    Ich bewundere dich sehr. Ja, wir sind alle einzigartig!
    Der liebevolle Umgang miteinander ist so wohltuend, aufbauend und bereichernd.
    Grüß dich ganz herzlich,
    Esther

  • Flurina:

    Liebste Babsi 🙂

    Was für ein Beitrag *schauder*… wie viel wir noch lernen müssen und dürfen! Ich weiss auch nicht, woher dieser optische Ueberreiz kommt… wer „schön“ ist hats leichter. Aber in was genau?

    Ich erinnere mich daran, dass wir eine neue Mitarbeiterin suchten – die Bewerbungen wurden durchgesehen, und als ERSTES mal auf die Optik geschaut. (Gut, mein Boss ist ein Mann *zwinker*). Die gefällt mir, die nicht. Und so ging das weiter… bis ich sagte – HALLO?… Brauchen wir qualifizierte Leute hier, oder etwas fürs Auge?

    Viele Menschen „funktionieren“ immer noch so. Klar ist es der erste Eindruck, aber wer auf sowas guckt, ists so oder so nicht „wert“ für Dich. Von dem her ists wieder einmal richtig gewesen: Sie ging, du warst befreit. SIE hat ein Problem nicht Du. Ich kann sowas in keiner Weise nachvollziehen, obwohl ich ja NIE von mir aus gehen darf. 🙂

    Eines ist klar du Liebe: Würde ich Dich an der Bushaltestelle treffen, wär ich SEHR erfreut, und würd keinesfalls weglaufen. Viel eher würden wir die Zwischenwelt zur Powerwelt umfunktionieren, und gemeinsam etwas erleben, geniessen, Spass haben. So viel sei gewiss. Smile!

    Das Liebste für Dich du Liebe, und lass dich NIE unterkriegen. Du bist auch jemand, und jemand sehr wertvolles sogar :)))

    Bussi von der Schweizerin 🙂

  • admin:

    liebe doris
    das ist schön geschrieben 🙂
    wir alle sind einzig-artig und auch jede wertschätzende entdeckung wert.
    liebe einzigartige grüsse von babsi

  • admin:

    liebe martina

    danke für deine lieben gedanken dazu.
    ja, sie selber hatte ein schweres problem, deshalb wunderte ich mich auch etwas über diese begegnung.
    ich weiß aus den alltäglichen strassenbegegnungen, dass manche diese angst in sich tragen und auch wenns mich an miesen tagen traurig macht, ich kanns sogar nachvollziehen, was in den köpfen vorgeht. aber grade wenn man schon viel sich ausgetauscht hat und dann noch erwachsene.
    aber zum glück ist sowas eine ausnahme und ich hab mir meinen platz in der welt mehr und mehr erschaffen :)))

    schön, dass du da warst bzw bist

    alles liebe von babsi

  • admin:

    liebe esther 🙂

    sehr gerne und auch mir macht es spass und freude!!!
    lass es dir gutgehen!!!
    liebste grüße von babsi

  • admin:

    du liebe flurina!

    das ist auch ein schönes beispiel. ich bin sowieso kein fototyp. das sind momentaufnahmen und sonst nichts.ich achte da mehr auf das gesamte zb auch augen, lächeln usw.
    ich weiß, du liebe, dass du sicher etwas reflektierter bist und auch „HHinter“ fassaden schaust. so wirst du auch immer mehr und vielfältiger wahrnehmen 🙂
    bleib, wie du bist :)))
    alles alles liebe von babsi

  • Liebe Babsi,

    hier stehen schon so viele wunderbare Worte. Es ist bewundernswert, dass du dein Erlebnis hier so offen schilderst. Ich musste schon sehr schlucken, wenn ich ehrlich bin. Das Erlebte zeigt aber auch, wie sehr du daran gewachsen bist. Bewahre dir deiner Herzlichkeit und Wärme. Bleib wie du bist 🙂

    Alles Liebe, Emily

  • Liebste Babsi,

    es gehört Mut dazu im Leben, zu sich selbst zu stehen. Sich so zu lieben, wie man ist und nicht wie man gerne wäre. Mit dem klar zu kommen, was uns „mitgegeben“ wurde… und trotzdem ein freies, glückliches Dasein zu führen. Sich befreien aus Zwängen, engstirnigen Vorstellungen anderer und Erwartungen, die man weder erfüllen mag noch kann.
    Oft spiegelt das Verhalten unserer Mitmenschen tiefsitzende (Berührungs)ängste wieder oder die Unfähigkeit, mit sich und dem, was ihnen begegnet, umzugehen. Und auch wenn’s schmerzhaft ist, wachsen wir genau an diesen Stellen, sammeln kostbare Erfahrungen, die uns weiterbringen, stärker machen, ermutigen.

    Ich finde es großartig von dir, diese Geschichte im Hier und Jetzt mit uns zu teilen. Das zeugt von wahrer innerer Stärke, Selbstbewusstsein und sehr viel Gelassenheit, Liebe zu dir und denjenigen, die dich auf irgendeine Art berühren.
    Bewunderswert, liebste Babsi… mach einfach weiter so…und ich bin fest davon überzeugt, daß die meisten dich genauso lieben, und annehmen, wie du bist!!!

    Herzliche beschwingte Seelengrüße, Gabriele 🙂

  • admin:

    liebe emily

    danke dir *rotwerde*. es war für mich gerade sehr aktuell und das wollt ich einfach teilen
    dass ich daran gewachsen bin merke ich selber immer als letztes :))
    liebe gedanken für dich von babsi

  • admin:

    liebste gabriele

    was für schöne ergänzende worte von dir. begegnen wir nicht immer den menschen, die uns in gewisser weise wiederspiegeln? die uns nach innen blicken lassen, auch wenn unsere augen fest im außen sind? auch ich habe ängte von mir gesehen und seh sie auch heute manchmal noch, jedoch aus verschiedenen blickwinkeln.
    gerade diese intensiven erfahrungen bringen uns weiter und hinterlassen spuren.
    danke für deine kraftvollen liebevollen zeilen!!
    liebste seelengrüße von babsi

  • Liebste Babsi, auch ich bin sehr berührt von Deinem Erlebnis und vor allem dass und wie Du es uns hier mitteilst. Ich habe die Kommentare gelesen und eigentlich ist alles gesagt. Was noch nicht gesagt wurde: Du hast durch Deine wunderbare herzliche und offene Art hier viele liebe Menschen angezogen, die Dich zu schätzen wissen, die ganz zu Dir stehen und an Dich glauben! DAS wäre nicht so, wenn Du nicht auf derselben Schwinung unterwegs wäre… Gesetz der Anziehung. und ich stimme Emily zu, das zeigt, welch grosse und wunderbare Veränderung Du seitdem gemacht hast. Und Du kannst heute mit diesen Kränkungen – die meiner Meinung nach auch gar nicht persönlich gegen Dich gemeint sind, sondern bei diesen Menschen wirklich Unfähigkeit und Unsicherheit ausdrücken, mit der Situation umgehen zu können- gut umgehen, wie Du schreibst, das finde ich bewundernswert und grossartig. Ich umarme Dich ganz fest und schicke Dir meine allerliebsten Herzensgrüsse, Andrea

  • admin:

    du liebe andrea, jetzt bin ICH Mal sehr berührt!! ich freu mich auch richtig und bin auch etwas verwundert darüber, dass es so ankommt meine geschichte und nicht als zb mitleidmasche empfunden wird:)
    du sprichst etwas sehr schönes an, denn u.a auch hier hab ich nette liebevolle menschen wie DICH kennengelernt, deswegen ist es mir auch ein bedürfnis, mich auch intensiver auszutauschen und sich gegenseitig auch etwas (mit)zuteilen.
    ich hatte auch schlimmeres als diese geschichte und doch das war einfach DAS schlüsselerlebnis und der zeitpunkt „passte“
    ich umarme dich ganz lieb und sage einfach ganz leise DANKE, auch dass du da bist 🙂
    babsi

  • Bea:

    Liebe Babsi, nach einer halben Ewigkeit finde ich mal wieder die Zeit in deinem (wunderschönen und interessanten) Blog zu schmökern.
    Tja, ich kenne die Geschichte ja schon und wir haben uns ja schon des Öfteren darüber unterhalten und du kennst meine Meinung dazu. Leider wirst du immer wieder im Laufe deines Lebens auf solche intollerante Menschen treffen, aber bedenke immer jede Kränkung macht dich stärker!!
    liebe Grüße
    Bea

  • herzglitzern:

    liebe barbara,

    was dir da passiert ist, passiert 1000 anderen tgl. genauso!
    in der zauberschönen und fantasievoll-wunderherrlichen virtuellen welt, stellen wir uns halt allerhand vor….. unseren wünschen entsprechend….

    stimmt es wirklich, dass dich diese aussage getroffen hat?
    war/ist dieser mensch so wichtig in deinem leben ?
    dient seine meinung zu deinem allerhöchsten wohlergehen ?

    katie byron`s “ the work “ kann dir eine technik vermitteln, deine
    eigenen glaubenssätze zu hinterfragen . und alles immer nur mit 4 fragen….

    Niemand kann dir Freiheit geben, ausser du selbst.
    Dieses kleine Büchlein wird dir zeigen wie.
    —Byron Katie

    das kann ich dir sehr empfehlen, ich selbst habe damit eine trennung ( 18 jährige beziehung) bearbeitet .
    lg

  • admin:

    hallo bea
    jetzt hab ich komplett das antworten vergessen 🙁 ich werde alt!!!
    schön, dich zu lesen:)
    ja, du weißt…und solche geschichten stärken, auch wenns in diesen momenten natürlich weh tat
    heute denke ich mit einem lachenden und einem kleinen weinenden auge zurück.
    alles liebe für dich von babsi

  • admin:

    hallo herzglitzern, und herzlich willkommen hier 🙂

    danke für deine interessanten gedanken dazu. katie byron ist wirklich spitze und ich finde es toll, dass du damit deine krise überwunden hast 🙂

    ja, in diesen moment hat mich diese aussage sehr getroffen, ganz unabhängig davon, ob mir dieser mensch nun wichtig war. mit zunehmenden abstand habe ich es als wichtige erfahrung für mich verbucht und weiß, auf wen oder was es mir ankommt.

    herzliche grüße an dich aus wien 🙂
    babsi

Kommentieren

meine Themen
Archive
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 716 mal aufgerufen
Heute: 58 Besucher
Besucher insgesamt: 145596
online: 8 Besucher
Webhost