leben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Leben
Ist meins
Dein Leben
ist deins
in meiner Welt
die ich mir webe
lebe ich, entwickel ich mich
lerne fallen
und weitergehen
werde gehalten
lerne zu halten
dein Leben ist deins
dass DU bestimmst

MEIN Leben das verstehe nur ich. Ich kann es füllen mit der bunten Vielfalt, die von mir ausgeht und díe mir das Leben bietet. Ich lebe MEIN Leben. Wenn ich Rat oder Anteilnahme brauche, komme ich zu dir und lass mir ein Stück von DEINER Weltsicht zeigen und wenn es zu mir passt, dann nehm ich mir gerne eine Kostprobe. Doch LEBE ich allein MEIN Leben..und du LEBST deins. Auch wenn etwas nicht  ganz nachvollziehbar ist und fremd wirkt….in diesem Moment ist es das Beste für uns.
Das Leben anderer ist für sie IHR Leben.
Lassen wir leben 🙂 Denn nur wir kennen unser Leben am Besten.

Auch wenn es mir manchmal schwerfällt und ich im inneren schreie..“Wie kannst du nur…?“Ich stecke nicht in der Haut desjenigen drinnen. Ich vertraue ins Leben..in MEIN Leben und in das derer, die sich mit mir verknüpfen.
Ich wünsche dir dass du DEIN Leben leben kannst

23 Kommentare zu „MEIN Leben, DEIN Leben“

  • Oh wie wahr dieser Satz ist:“ Mein Leben das verstehe nur ich.“ Wenn das doch nur andere verstehen bzw. stehen lassen würden…dann wäre manches um einiges einfacher.

    Danke für diese Worte.

    Herzlichst
    artista

  • Vor allem Paare vergessen das oft. Wenn mir das passiert, was oft genug vorkommt, dann rufe ich mir immer die Worte des Psychologen Fritz Perls (Gestalttherapie) in Erinnerung, die ich vor vielen Jahren in dem Buch „Wenn Frauen zu sehr lieben“ von Robin Norwood gelesen habe: „Ich tu, was ich tu; und du tust, was du tust. Ich bin nicht auf dieser Welt, um nach deinen Erwartungen zu leben, und du bist nicht auf dieser Welt, um nach den meinen zu leben. Du bist du, und ich bin ich, und wenn wir uns zufällig begegnen, – wunderbar. Wenn nicht, kann man auch nichts machen.“

    Alles Liebe,
    Jürgen

  • Grüße Babsi
    Ich lese deinen Blog.
    wie Sie lesen können, ich bin nicht Deutsch
    i auf Übersetzer angewiesen

    Ich sage immer,
    Ich kann nicht sagen, was gut für dich
    Ich kann sagen, was gut für mich

    Ich hoffe, meine Besuche sind gut mit Ihnen, wie ich Deutsch zu lernen.

    Herzlichst
    Ron

  • admin:

    liebe artista

    ich glaub, es liegt in unserer natur, dass wir als gemeinschaftstiere immer auch auf andere schauen wollen. das ist auch gut und schön. es kommt halt auf das maß an. auch mein kätzchen nehm ich zb nicht von allein hoch und lasse es zu mir kommen.
    ich wünsch dir, dass du dein leben genießen kannst
    alles liebe
    von babsi

  • admin:

    lieber jürgen
    fritz pearls sagt mir was *Lächel* und er hat recht. wie ich schon oben zu artista schrieb, ich denke, das ist halt unser typisches gruppenverhalten. auch ich merke es oft, dass die versuchung da ist. umso schöner, wenn ich von den anderen noch etwas lerne 🙂
    liebste grüße von babsi an dich und deinen schatz

  • admin:

    lieber ron 🙂
    hab dir ja schon auf deinem blog geschrieben und freu mich, dass du hier bist.
    da hast du auch etwas wahres geschrieben: ic´h weiß nur, was für MICH gut ist.
    liebe grüße von babsi

  • Liebe Babsi,
    vielen Dank für die Erinnerung, auch ich übe noch daran und deshalb bin ich auch dem lieben Jürgen dankbar, ganz besonders für: „Ich bin nicht auf dieser Welt, um nach deinen Erwartungen zu leben, und du bist nicht auf dieser Welt, um nach den meinen zu leben. Du bist du, und ich bin ich, und wenn wir uns zufällig begegnen, – wunderbar.“
    Das bedeutet für mich auch „Freiheit“ und momentan bekomme ich gerade viele Kommentare/Berichte zur Blogparade, die genau „diese“ Freiheit ansprechen, deshalb würde dein heutiges Post auch sehr gut dazu passen.
    Herzliche Grüße
    Doris

  • admin:

    liebe doris
    ja ich glaub den satz den werd ich mir ausdrucken *Lach*
    ich hab schon am rande von deiner blogparade mitbekommen bloss fällt mir zu dem thema irgendwie soviel ein, dass ich es nur schwer ordnen kann.
    glg babsi

  • Der Gedanke ist schon genial und sollte oberste Priorität unter den Menschen sein. Dennoch ist es manchmal unerläßlich, eben doch einzugreifen. Klar, ein Tänzchen auf dem berühmten Seil, manchmal auch mit einem Fehltritt, aber halt auch immer wieder hilfreich. Die Abwägung zwischen einmischen und nicht, tja, sie ist schwierig, und fast jeder kennt ja auch, „Hätte ich nur“…
    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

  • Libe Babsi.
    „MEIN Leben verstehe nur ich“? Ich verstehe MEINS kaum, wie soll ich da die der anderen verstehen?
    Ist nicht das Leben auf ein DU bezogen?
    Das weckt Fragen, und die zu stellen ist mindestens genauso schön wie die Antwort zu suchen…
    Herzliche Grüße, Jörg

  • admin:

    lieber kvelli
    da ist halt der spagat, manchmal ist es auch schon wichtig und gut, einzugreifen. kommtauf personen und situation natürlich an. verallgemeinern kann man auch hier wiedereinmal nichts.
    ích versuche mit dem herzen abzuwägen 🙂 und liege damit meistens richtig. 🙂
    liebe sonnengrüße von babsi

  • admin:

    lieber jörg
    ich glaube, um unser leben zu verstehen brauchts schon unser eigenes leben. können wir dann noch überhaupt andere verstehn?*Grübel* in dem fall hab ich natürlich eher von zwängen geredet, die man anderen aufzwingen möchte weil es „Sicher das beste ist“
    die frage ist, obs hier überhaupt um verstehn geht…?
    oje war das nun ein widerspruch zum artikel?*Lach*
    nun rauchts hirnkastl
    lachende grüße von babsi

  • Liebste Babsi,
    wenn wir in unserem Leben nicht so gut zurechtkommen – und das schreibe ich nun sehr allgemein gesagt 😉 -, dann haben wir andauernd gute Tipps bereit für andere Menschen, wissen es besser… Aber wenn wir genau hinschauen und den anderen erkennen und anerkennen als das Individuum mit seinen ganz speziellen Erfahrungen, Glaubenssätzen und Werten und das auch respektieren, dann ist es oft schon sehr hilfreich, einfach zuzuhören. Wertfrei. Offen. Staunend. Über das Wunder Mensch, das jeder einzelne von uns ist.
    Manchmal kostet es sehr viel Mut, das eigene Leben ganz zu nehmen und zu LEBEN… Vergeben wir denjenigen, die das noch nicht so gut können…
    Alles Liebe für dich und sommerliche Abendgrüße, Elisabeth

  • admin:

    meine liebe elisabeth

    ich muß nun selber asche auf mein haupt streuen denn auch ich neige gern dazu irgendwelche guten ratschläge bereithalten zu wollen und wenn ich genau darüber nachdenke, dann steckt auch schon u.a etwas gektungswunsch dahinter oder etwas bemutterung???
    oder auch ablenkung vom eigenen leben?
    seitdem ich das erkannt hab, bin ich etwas bewußter mit ratschlägen und schaue, dass ich eine bestimmte grenze in meinen worten nicht überschreite.
    ich bin wirklich oft bemuttert worden bzw werde es noch lach und ich seh erst jetzt, welche erfahrung ich durch das leben MEINES lebens mache.und du hast recht, das fordert oft viel mut wo manche anderen dann sich lieber auuf andere fokusieren.
    doch dieser mut lohnt sich.
    dein letzter satz gefällt mir besonders gut!
    ganz liebe abendgrüße zu dir, du liebe♥
    babsi

  • Ich bin ja auch so ein Besserwisser 🙂 Da hilft mir dann oft der Satz „Auch Ratschläge sind Schläge“, wieder die Kurve zu kriegen.

  • admin:

    lieber jürgen
    ja, das denk ich auch immer wieder. blöderweise fällt mir oft dann kein besserer satz als ein ratender schlag ein 🙂
    zumindest sind wir es uns bewußt und das hilft schon mal, nicht wahr?
    alles liebe von babsi

  • Hallo liebste Babsi,

    wahre Worte!

    Ich sehe das mittlerweile genauso, es ist nunmal allein mein Leben. Ich habe keine Lust mehr, so zu leben, wie es Andere gerne von mir erwarten. Ebenso akzeptiere ich das Leben, wie es die Anderen eben führen möchten.

    Früher habe ich gerne mal bemuttert, Ratschläge erteilt und vor allem meine Kraft geopfert. Am Ende raubt es mir meine Energie die ich für mich ebenso benötige.

    Heute höre ich lieber nur zu und wenn man mich fragt, gebe ich auch meinen Senf dazu ab, mehr aber nicht mehr. Außer bei engen Freunden, da nehm ich kein Blatt vor den Mund. 🙂

    Ich wünsche dir einen schönen Sommer, endlich zeigt er sich ja. Ach ja, und dass dein Husten sich noch ganz verabschiedet. Meiner meldet sich nur noch selten.

    Liebste Grüße,
    die Wanderin

  • admin:

    liebste wanderin 🙂

    da ist was wahres. bei engen freunden bin ich auch schon etwas frecher und direkter. aber die kennen mich auch und wissen, wie ich was meine.
    ich bin oft bemuttert worden und es kostete viel energie dass ich mein leben zurückstellte. jetzt fühl ich mich auch viel besser 🙂
    állerliebste sonnengrüße auch zu dir
    von babsi

  • Liebe Babsi,

    ich habe eine richtige Gänsehaut gerade. Deine Worte gingen mir direkt unter die Haut. Es ärgert mich, wenn mir jemand in meinem Leben Anweisungen erteilen will. Mir sagt was gut oder was schlecht ist. Es ärgert mich allerdings auch, wenn ich mich dabei ertappe, etwas besser für jemand anderen zu wissen. Oft will ich dabei nur Erfahrungen weiter geben, die jemand anderes selbst sammeln muss. Ich habe schon recht viel erlebt und musste viel kämpfen bisher. Immer wieder stehen neue Herausforderungen am Wegesrand und ich frage mich manchmal, ob das jetzt nicht einfach mal alles gewesen sein könnte 😉 Vielleicht möchte ich mir deswegen da nicht reinpfuschen lassen. Wer weiß.

    Danke für deine schönen Worte!

    Liebe nordische Grüße,
    Emily

  • admin:

    hallo liebe emily 🙂

    das ist auch irgendwie klar, denn wir sind die experten was unser leben betrifft und wollen das auch gerne weitergeben und jemanden etwas gutes tun. das find ich auch ok. auch ich übertreibe manchmal im übereifer und überlege deshalb schón immer öfters, was ich wie sage oder überhaupt.
    ich denke mir auch, was würde mir in der situation guttun:
    eine fremde meinung, einfach nur zuhören oder auch mal einfach nur ein liebes verstehendes lächeln..?:)
    ganz liebe grüße zu dir von babsi

  • Dori:

    Liebste Babsi,

    das hast Du wunderbar geschrieben. Und genauso ist es. Und inzwischen dulde ich auch keine Grenzüberschreitungen mehr. Und so musste ich 3 Menschen in diesem Jahr aus meinem Leben verabschieden. Weil sie es einfach nicht begreifen wollten. Dass
    ICH ICH BIN!

    Hab einen wundervollen Sonntag,
    alles Liebe von Dori 🙂

  • admin:

    liebste dori
    danke für deine kraftvollen gedanken, ich freu mich, dass du hier bist 🙂
    so resolut kann ich NOCH nicht sein, ich fange an zu spüren, wo MEINE grenze für andere ist. und entziehe mich langsam.
    ja DU BIST du LIEBE und wir haben jedes RECHT, ja sogar die aufgabe zu SEIN
    liebste grüße in die neue woche von babsi

Kommentieren

meine Themen
Archive
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 1681 mal aufgerufen
Heute: 370 Besucher
Besucher insgesamt: 132345
online: 12 Besucher
Webhost