Noch etwa 3 Monate und ich ziehe in (m)eine neue Wohnung. Neben Raumplanung und diverse Anschafffungen wird auch überlegt, was aus meiner jetzigen Wohnung den Weg ins neue Heim finden wird.
Dieses Wochenende hatte ich  kein Seminar oder anderen wichtigen Termine. Der Sonntag hat sich nun angeboten, langsam mit dem Ausmisten zu beginnen.  Platz zu schaffen für mich, mich von alten Dingewn verabschieden, Dinge wiederfimden, die ich schon verloren geglaubt habe.
Ich habe festgestellt, dass ich zwar eine leidenschaftliche SAmmlerin bin von schömen Dingen und allerlei Dekosachen;kerzen, usw aber dass ich auch viel Luft und Platz haben will. Im Moment ist alles noch sehr vollgestellt
Meine erste Tat führte mich zu meinen VHS-Kasetten, die zum Teil schon Jahrzehnte und mehr hinter sich hatten..ih konnte mich nie ganz von ihnen trennen. So saß ich da, mit einem riesen Wäschekorb voll Kasetten, die nun wiederrum eingeteilt wurden in die Kategorien WEGWERFEN, BEHALTEN und NOCH EINMAL SEHEN UND DANN WEGWERFEN. Ich war überrascht, was mir da begegnete: neben einigen netten Horrorfilmen aus meiner Teenie-hatte-verrückte-Phase_Zeit fand ich wirklich noch ein oder 2 Folgen Pippi Langstrumpf, Zeichentrickfolgen (sogar ein Glücksbärchi- Film, den ich als Kind soodft gesehen habe war dabei, oder “Elliot das Schmunzelmonster”) bishin zu Konzertausschnitten, bei denen ich dabei war (u.a. Kelly Family,Backstreet Buben gg). So vieles, was da aus früheren Tagen geduldig im Kasten gewartet hat.
Und ich hatte einen Heidenspass beim An- bzw kurz reinschauen. *ggg*Die kleine Babsi in mir hat gestrahlt und nun hab ich mir vorgenommen, meinem Kind demnächst noch einmal einen ganzen Tag zu schenken und gemeinsam alte Zeiten nochmal aufleben lassen, die Erinnerung an ein Stück schöner Kindheit. Bevor diese Kasetten auch in die Tonne wandern.
Das ist der Anfang *lächel* Es gibt noch einiges zu tun. Leider bin ich ein kleiner Anhängsel und löse mich nur schwer von vergangenen schönen Dingen. Die Gegenwart und die Zukunft halten schon wieder Neues für mich bereit :)

18 Kommentare zu „Platz schaffen“

  • Liebe Babsi,
    sich von dingen zu trennen ist manchmal notwendig. Und wnen man es nicht relativ regelmäßig macht, sammeln sich unüberschaubare mengen an…

    Die kategorie “NOCH EINMAL SEHEN UND DANN WEGWERFEN” finde ich sehr riskant. denn es ist dann über kurz oder lang doch nur ein stapel, der dem “wegwerfen” entspricht. Aber bis dahin kann dann ein schlechtes gewissen entstehen, ganz deutlich selbstgemacht: ich wollte doch noch ein mal sehen.
    Dann lieber einen aufkleber und in einem jahr noch einmal durchgehen. Damit habe ich ganz gute erfahrungen gemacht.
    Liebe grüße aus dem gerümpel
    Jörg

  • Liebste Babsi,

    was für eine Gelegenheit!!! :-)
    Wie du ja weißt, stand ich im Herbst vor der selben Situation, und es war einfach wunderbar, was sich da alles ergeben hat, was als Ballast wegkam, was wieder auftauchte, was mich erinnerte… Du hast nun genug Zeit, all das zu tun und befreit in dein neues Zuhause zu ziehen! Ich wünsche dir beim Entdecken und Ausmisten viel Freude!
    Meine Erfahrung (und von Erfahrungen wisrt du noch genug zu lesen bekommen ;-) ): Alles, was ich 3-5 Jahre (oder länger) nicht mehr in der Hand hatte, werde ich voraussichtlich auch die kommenden Jahre nicht mehr in die Hand nehmen ;-) also, weg damit…

    Allerliebste Herzensgrüße zu dir, Elisabeth

  • Liebste Babsi, oh da kann ich Dir ein gutes Buch empfehlen; Karen Kingston, Feng Shui und das Gerümpel des Alltags… Keine Angst, ist nicht zu feng shui-mässig und Deine Sachen sind auch kein Gerümpel… Ich habe mal damit ausgemistet und danach wurde ich gefragt, ob ich ausziehen wollte- von so vielen Dingen konnte ich mich auf einmal richtig gut trennen, im Gegenteil ich habe sogar bei einigen Dingen erkannt, dass das Aufbewahren mich richtig gebremst hatte… Nur kaufen, wenn Du wirklich ausräumen willst und wenn Du Zeit dafür hast… :-) Alte Filme können wirklich tolle Erinnerungen hervorrufen, das kann ich gut nachvollziehen… Allerliebste Frühlingsgrüsse Andrea

  • Aufräumen heisst auch im Kopf neuen Raum zu schaffen.
    Lieben Gruss
    Mrs. Jones

  • admin:

    lieber jörg :)
    das sind sehr interessante ansätze, danke dir!!die, die ich in einem jahr nochmal durchsehen will, sind schon am stapel behalten. ich war übeerrrascht, dass ich mich dennoch von vielen ohne groß nachzudenken trennen konnte. (hat das schon messi-züge??lach)
    so hat jeder sein eigenes system. :)
    sonnige grüße von babsi

  • admin:

    du liebe
    nun mußte ich beim lesen echt lachen, denn genau diese erfahrung von dir habe ich am sonntag auch angewandt. konnte ich mich nicht entscheiden, dann folgte wirklich ein innerer dialog:” ich kann das nicht einfach weggeben, das hab ich sooo gern gesehen” “babsi, hast du es die letzten 3 jahre gebraucht oder gesucht???dann weg damit”
    so kam viel ins sackerl (auf dem emily grade rumturnt ggg)
    ich nehm mir die zeit..auch dass neues platz hat, um zu mir zu finden
    alles alles liebe vonbabsi♥

  • admin:

    liebste andrea
    danke für diese buchempfehlung. sobald der termin zum auszug feststeht besorg ich es mir. denn nach langer ünber legung haben meine mutter und ich beschlossen, dass wier das ausmisten gleich mit dem packen verbinden. ich miste mal laaangsam kleinere dinge aus.
    ich bin ein krebs kicher, der gern am vergangenen festschnippelt :) ))

    allerliebste sonnengrüße von babsi

  • admin:

    liebe mrs jones :)
    genau :) es hatte wirklich etwas befreiendes. schade, dass das nicht mit den kilos am körper auch geht :)
    fröhliche grüße von babsi

  • Hase:

    Liebste Babsi,
    oh, das fällt mir so schwer, ich hab das schon öfters erwähnt…
    Danke für Deine Zeilen. Bei einem Umzug ist es vielleicht leichter, zu entsorgen…. Dieses Buch(von Andrea empfohlen) habe ich sogar und obwohl es so viele loben, bereitet es mir Unbehagen, weil ich es nicht schaffe und vielleicht auch noch nicht will. Kleine Anfänge habe ich schon, aber nicht mit Druck…. Wenn man zuviel Platz hat, hebt man noch mehr auf. Christina hat schön entrümpelt, als sie von Spanien kam…. sie brachte viele neue Klamotten mit und viele alte hergegeben , auch in ein Wohnprojekt für Frauen, die sich auch über schöne Sachen freuen…. Ich bin froh, dass Matthias den Keller für seine Wohnung alleine entrümpelt hat vor einem Jahr….. Hätte nicht geglaubt, dass da einmal eine so schöne Wohnung Platz haben könnte. Ich kann einfach nichts wegschmeißen, was mich an etwas erinnert oder froh macht, besonders Geschriebenes….. Zettel und Erinnerungsstücke an meine Mama… Das Haus von meinen Eltern ist noch nicht ausgeräumt. Mir würde das Herz schmerzen, da wollte ich nicht dabei sein. Es gehört auch meinem Bruder jetzt. Nur wenn ich was haben möchte, müsste ich es sagen…… …..
    alles hat seine Zeit
    liebe herzliche Grüße
    Erika
    :-)
    Wenn Du möchtest, kannst du das Buch von mir einmal haben ???

  • admin:

    liebste erika

    ich verstehe sehr gut, was in dir vorgeht. gerade erinnerungan geliebte menschen hebe ich mir auch auf. und du hast so einen breiten schatz in deinem heim, die freude und liebem, die allein du schon ausstrahlst erfüllen auch deine familie…und christina gibt dir liebevoll diese unterstützung.
    meine neue wohnung wird audch mehr platz enhalten und trtotz meiner liebe zu kleinen und großen dekostückchen möchte ich mir auch raum lassen zum atmen und freiem bewegen…da´raus entsteht etwas neues
    aber auch ich werde viele erinnerungen immer bei mir behalten, auch im herzen
    allerliebste grüße zu dir, du liebe :)
    babsi ♥

  • Liebe Babsi,

    mir fällt es auch immer so schwer, mich von Dingen zu trennen. :oops:

    Als wir jetzt den Keller aufgeräumt haben, habe ich manchmal beide Augen zumachen müssen, damit ich nicht wieder überlege, ob ich nicht doch noch vielleicht… Dabei sind auch viele Videokassetten dem Aufräumwahn zum Opfer gefallen. :-) Am liebsten hätte ich die Filme, die ich so gerne mochte, erst mal durch DVDs ersetzt… aber wer kann sich so viele auf einmal schon leisten. Andererseits habe ich die Kassetten schon ewig nicht mehr angeschaut. Nur von den Walt Disney Videocassetten konnte ich mich nicht trennen. Die habe ich mal gesammelt. :-)

    Liebe Grüße,
    Martina

  • admin:

    liebe martina :)

    oohhh ich kann es nachempfinden, wie es dir geht dabei. ich würde auch noch gern einiges auf dvd retten. zum teil ist die qualität schon so mies, dass das ansehen auch keine freude mehr macht..und anderen dingen bin ich entwachsen, sie machen platz für anderes.
    ich hab wirklich mich fest an der hand genommen, wenn ich mich von etwas nicht trennen wollte und nochmal hinterfragt. das loslassen hatte dann auch etwas erleichterndes :)
    alles liebe für dich wünscht dir von herzen
    babsi

  • Liebste Babsi,

    das passt ja wieder einmal… dein Beitrag zum Thema “Ausmisten”…zauberlächel. Derweil ich ihn lese, sitzt mein Alexander auf der Erde und mistet seine Spielsachen von Anno Knäckebrot aus. Denn auch hier schwingt ja der Umzug… es sind nur noch 4 Wochen.
    Das von Andrea empfohlene Buch “Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags” kann ich auch nur wärmstens ans Herz legen…eine wahre Bereicherung…voller Humor und tiefer Weisheit.
    Ich finde nach wie vor, daß es Dinge gibt, die man gerne ausmistet…aber auch solche, die wir ein Leben lang behalten möchten. Die Schwierigkeit besteht darin, das eine vom anderen stets neu zu unterscheiden.

    Mit schmunzelnden Sonntagsgrüßen, deine seelenfrau ;-)

  • Hallo Babsi,

    ich bin auch ein Sammler. Mir passiert es, das ich durch einen Flohmarkt gehe und mir Unbekannte 25 Buddhistische Bücher, CDs etc. schenken. Ich glaube, ich habe letztes Jahr ca. 100 Bücher und über 50 CDs geschenkt bekommen.

    Habe mir aber vorgenommen, die Sachen zu reduzieren. Das dürfte ein längerer Prozess sein, aber wenn man jeden Tag was dafür macht, stellen sich die Erfolge gewiss ein.

    Liebe Grüße

    Armin

  • Liebe Babsi,
    genau dieses Buch, von Andrea empfohlen, hätte ich dir auch ans Herz gelegt. Ich wünsche dir weiterhin viel Freude beim bereits begonnenen Entrümpelungsprozess und beim Loslassen. Und genieße den “Erinnerungs-Kinder-Tag”.
    Von Herzen
    Doris

  • admin:

    liebste seelenfrau
    das sind beflügelnde worte wieder von dir freu. und ich glaube, ich schaffe grade noch so die balance zu halten lach..dabei bin ich ja soooo ein anhänggliches küken…
    für den umzug drück ich euch die daumen
    liebste seelengrüße von babsi

  • admin:

    lieber armin

    ja sowas, hast du denn so einen hypnotischen blick?:) das ist ja toll. ich glaub, dann könnt ich gar nichts mehr wegwerfen :)

    ich wünsch dir viel erfolg. lieber armin.

    alles liebe von babsi

  • admin:

    liebe doris
    dann werde ich mir dieses buch schnell auf meine liste setzen :) ich danke dir…und genieße nicht nur beim ausmisten viele viele erinnerungen.
    mein kindchen kommt gerne hervor..*Lach*
    dir alles alles liebe
    babsi

Kommentieren

meine Themen
Archives
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 452 mal aufgerufen
Heute: 89 Besucher
Besucher insgesamt: 123700
online: 0 Besucher
Webhost