O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
etwas sagen zu müssen.

 Erlöse mich von der großen Leidenschaft,
die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.

 Lehre mich, nachdenklich (aber nicht grüblerisch),
hilfreich (aber nicht diktatorisch) zu sein.

 Bewahre mich vor der Aufzählung endloser
Einzelheiten und verleihe mir Schwingen,
zur Pointe zu gelangen.

 Lehre mich schweigen über meine Krankheiten
Und Beschwerden. Sie nehmen zu,
und die Lust, sie zu
beschreiben, wächst von Jahr zu Jahr.

 Ich wage nicht, die Gabe zu erflehen,
mir die Krankheitsschilderungen anderer
mit Freude anzuhören, aber lehre mich,
sie geduldig zu ertragen.

 Lehre mich die wunderbare Weisheit,
dass ich mich irren kann.
Erhalte mich so liebenswert wie möglich.

 Lehre mich, an anderen Menschen unerwartete
Talente zu entdecken, und verleihe mir o Herr,
die schöne Gabe, sie auch zu erwähnen.

 (Teresa von Avila (1515 – 1582)

Naja, ein bisschen von allen gehört schon dazu und ist durchaus legitim. Schließlich sind wir ja alle nur Menschen.:-)

Vielleicht ein Anstoß für den einen oder anderen, der unbedingt noch Neujahrsvorsätze braucht*grins*

19 Kommentare zu „Über das älter werden“

  • Liebe Babsi,
    wenn die Haltung des Gebets “Älter werden” heißt, dann kann man nicht früh genug damit anfangen.
    Herzlichen Gruß, Jörg

  • Liebste Babsi,

    verzeih mir, bitte, jetzt musste ich schmunzeln, weil ich diese Zeilen so gut kenne ~ auch wenn sie nicht von Teresa von Avila stammen (http://www.ornauer.at/lebensfreude-blog/2010/05/03/ein-gebet/), aber auf das soll es jetzt nicht ankommen, ich weiß, und doch habe ich nun meinen Senf dazugegeben…

    Ich mache zwar keine Vorsätze für das neue Jahr, weiß und spüre jedoch, dass es für mich noch viel, viel zu lernen gibt, und das ist gut so :-) Wer oder was auch immer mich das lehrt.
    Soeben lese ich das Buch “Die Hütte” und begegne dort Gott in dreierlei Gestalt und lerne…

    Allerliebste Herzensgrüße zu dir,
    Elisabeth

  • admin:

    lieber jörg
    hauptsache, das älterwerden nimmt die freude am leben nicht :-
    herzliche grüße aus dem regentrüben wien
    babsi

  • admin:

    liebste elisabeth
    so, da ist es schon wieder. dieser kleine hinweis, dass ich wohl doch besser bei meinen eigenen zeilen bleiben sollte.ergänzt doch gut deinen heutigen post :-)
    ich hab diese zeilen auf einem zettel in einer anderen wohnung gefunden, eben mit diesen namen theresa. und jetzt im netz auch noch auf mind 3 seiten, ebenfalls mit diesen namen. und nun kommst DU und belehrst mich wieder eines besseren :) )
    werde es nun gleich ausbessern und lern auch wieder dabei.*schäääm*
    ach, einen kleinen vorsatz hab ich doch aber der entspricht nicht der regel von klar formulierten glaubenssätzen :-) die kommen noch extra dazu.
    ein ganz großes lesevergnügen wünsch ich dir. ich bin noch immer mit “der weihnachtshund” beschäftigt.
    schmunzelnde herzensgrüße von babsi

  • Hase:

    Liebste Babsi,
    danke Dir für diese schöne Zeilen. Auch wenn sie vielleicht jemand anders geschrieben hat, so ändert sich nichts an ihrer Aussage.
    Ich wurde jetzt auch an
    “Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte !
    von
    Antoine de Saint-Exupéry
    erinnert .
    ich wünsche Dir viele schöne Erfahrungen im Neuen Jahr…
    Lass es Dir gut gehen!
    herzliche Grüße
    Erika

  • Dori:

    Liebste Babsi,
    und das aus der Feder eines “so jungen Kükens” – lach!
    Die Worte sind wunderbar, ich kannte sie noch nicht, und die betreffen sicherlich nicht nur das Älterwerden!
    Liebe Sonnengrüße von Dori :-)

  • Liebste Babsi, das sind wunderbare Worte, die kann man sich eigentlich schon in jedem Alter “auf die Fahne schreiben”, was denkst Du?:-) Ich habe nur einen Neujahrsvorsatz: mir keine Neujahrsvorsätze zu machen:-), denn die halte ich selten ein. Ich nehme mir die Dinge lieber vor, wenn sie “dran” sind, dann klappt es auch meistens… Allerliebste SonnedurchdieWolkenguckgrüsse Andrea

  • Gina:

    Also das Gleiche wie Dori dachte ich auch gerade – Jungspund Du *lach*.
    Was soll ich alte Frau denn da sagen mit dem Gefühl schon 80 zu sein, wenn ich meine Knochen zugrunde lege. Im Kopf nicht – Gott sei Dank!!! ;-) )
    Aber ansonsten sind das schon wahre Worte, vor allem die Geduld anderen zuzuhören. Das fehlt so manchem.
    Liebste Grüsse aus der ebenfalls regnerischen Klingenstadt
    Deine Gina

  • Theresa von Avila habe ich ebenso wie Hildegard von Bingen und Theresia von Lisieux immer sehr bewundert. Heute fehlen oft Frauen mit einem solchen Charisma.

    Die auch an dieser Stelle alles Liebe für ein gutes und gesundes neues Jahr, liebe Babsi.

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

  • Liebe Babsi,

    ein wunderbarer Text.
    Für mich absolut nicht unerwartet auf Deinem Blog.
    Aber total erwähnenswert.

    Danke und liebe Grüße,
    Ulf

  • admin:

    liebste erika
    ach, es ist nicht so einfach mit den “Richtigen”autoren :-) mir gefällt dieser text auch sehr gut.
    richtig so, ein schritt nach dem anderen (über das thema lese ich auch grade in einer psychologischen zeitschrift)
    deine wünsche geb ich nur ´zu gern zurück
    alles alles liebe zu dir ♥
    babsi

  • admin:

    liebste dori
    küken???wer,wo,was?:)
    ja ich denke auch, diese zeilen sind allgegenwärtig.und ich hab irgendwie so schmunzeln müßen beim lesen.
    ganz liebe sonnige grüße aus dem düsteren nebel
    babsi

  • Hase:

    ♥ Dank :-)
    liebe Grüße
    Erika

  • admin:

    liebste andrea
    also hast du ja zumindest EINEN vorsatz :) ich kann auch nur schlecht vorsätze fassen, denn vieles kommt einfach anders und die wünscher ändern sich ja auch mal*Lächel*
    aaaaahhhhh danke, für deinen strahl durch den düsteren wolkenhimmel, du liebe :)
    herzensgrüße von babsi

  • admin:

    liebe liebe gina
    du redest bzw schreibst, als ob du schon ein methusalem bist lach
    bist ja auch noch jung, ok jungspunde sind wir beide nicht.
    und im herzen behalt ich gern mein kleines babsi-kind :) ) und nehm mir dennoch die worte von oben zu herzen.
    alles alles liebe aus wien, wo es grade sehr dunkel wird♥

  • admin:

    liebe anna-lena.
    und doch findet man sie heute auch noch.
    danke für deinen besuch *freu*
    ganz liebe grüße sendet dir
    babsi

  • admin:

    lieber ulf
    dein besuch dafür eine ganz große freude :-) )
    schicke dir ganz ganz liebe grüße
    babsi

  • admin:

    gern, du liebe :-)

  • Petra:

    Ein sehr schönes Gedicht, das natürlich nicht nur vom Älter werden spricht, sondern auch auf die innere Ruhe und Gelassenheit verweist, die sich spätestens im höheren Alter einstellen sollte. Ein Buch, was ich gerade passend dazu lese http://www.leben-im-goldenen-wind.de

    Liebe Grüße
    Petra

Kommentieren

meine Themen
Archives
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 750 mal aufgerufen
Heute: 30 Besucher
Besucher insgesamt: 124243
online: 3 Besucher
Webhost