Artikel-Schlagworte: „Last“

bildsummertime

 

 

 

 

 

Die Pforte ist offen

Ich hänge meine Sorgen
an die Sichel des Mondes,
stemme mich
gegen den Wind der Angst
laufe um die Weiie
mit den Wellen der Zeit
locke die Sonne
nach dem Wolkenbruch
und gehe meinen Weg
über die Farben des Regenbogens

Endlich alles lassen können
nicht mehr jagen, nicht mehr rennen
Irgendwo in Ruhe stehen
und sich selbst im Spiegel sehen
Sitzen, träumen, sich bescheiden
aufhörn, andere zu beneiden
fern, ganz fern die Pforte ahnen
nicht mehr fliehen aus den Bahnen
Leise werden, Augen schließen
bis die Ströme wieder fließen
nichts mehr wollen, nichts mehr hoffen
und die Pforte steht weit offen
(@Gerhard Eberts)

 

wie wahr

einfach mal nicht versuchen etwas zu machen
und loszulassen all deine Gedanken
dein Geist und deine Seele möchten einfach ruhn
tief entspannen, einmal gar nichts tun

Weg die Zweifel aller Sachen
mit den Fragen „Muß ich es allen immer recht machen?“

nur sein
ICH sein…
deinen Wert erkennen ohne ihn beweisen zu müßen

komm mit mir und ruh dich aus du wunderbare und verletzliche Seele
und  im Licht deiner Selbst
und in der vertrauensvollen Stille…

meine Themen
Archive
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 305 mal aufgerufen
Heute: 124 Besucher
Besucher insgesamt: 146862
online: 5 Besucher
Webhost