engel1

 

 

 

 

 

Engel der Langsamkeit

Ein Engel hat immer für dich Zeit,
das ist der Engel der Langsamkeit.
Der Hüter der Hühner, Beschützer der Schnecken,
hilft beim Verstehen und beim Entdecken,
schenkt die Geduld, die Achtsamkeit,
das Wartenkönnen, das Lang und Breit.

Er streichelt die Katzen, bis sie schnurren,
reiht Perlen zu Ketten, ohne zu murren.
Und wenn die Leute über dich lachen und sagen,
das musst du doch schneller machen,
dann lächelt der Engel der Langsamkeit
und flüstert leise: Lass dir Zeit!
Die Schnellen kommen nicht schneller ans Ziel.
Lass den doch rennen, der rennen will!

Ein Engel hat immer für dich Zeit,
das ist der Engel der Langsamkeit.
Der Hüter der Hühner, Beschützer der Schnecken,
hilft beim Verstehen und beim Entdecken,
schenkt die Geduld, die Achtsamkeit,
das Wartenkönnen, das Lang und Breit.

Er sitzt in den Ästen von uralten Bäumen,
lehrt uns den Wolken nachzuträumen,
erzählt vom Anbeginn der Zeit,
von Sommer, von Winter, von Ewigkeit.
Und sind wir müde und atemlos,
nimmt er unsern Kopf in seinen Schoß.
Er wiegt uns, er redet von Muscheln und Sand, von Meeren, von Möwen und vom Land.

Ein Engel hat immer für dich Zeit,
das ist der Engel der Langsamkeit.
Der Hüter der Hühner, Beschützer der Schnecken,
hilft beim Verstehen und beim Entdecken,
schenkt die Geduld, die Achtsamkeit,
das Wartenkönnen, das Lang und Breit.

(Jutta Richter)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

In einer Großstadt wie Wien muß immer alles schnell gehen.Die Menschen hetzen von einem Termin zum nächsten: “Halt, das muß ich jetzt unbedingt noch tun” “Hergott, kann denn das nicht etwas schneller gehn?”…
In der U-bahn, im Bus oder Strassenbahn: schnell schnell hinein bzw hinaus sonst fährt mir die Bahn davon!Da nimmt man dann auch das eine oder andere Drängeln in Kauf.

Ich bin aufgrund meiner Beeinträchtigung immer etwas langsamer´. Dadurch wurde mir immer wieder gerne mal gesagt:” Wenn du weißt, dass du langsam bist, mach dich schneller fertig dass keiner auf dich warten muß!”
Als ich in der volksschule war passierte es mir zum ersten mal: ich bin nach einem Schulausflug nicht mehr aus der Strassenbahn gekommen und so fuhr diese mit mir weiter..draußen standen meine lachenden Klassenkameraden und der besorgte Lehrer. Ich war verzweifelt und dieses Schlüsselerlebnis zwang mich quasi dazu. immer zu versuchen mit allem und jeden Schritt zu halten. Bis vor kurzem bin ich meinen freundinnen noch hinterhergehetzt und hab mich völlig verausgabt.Habe versucht, schnell alles fertig zu machen,sodass keiner warten muß und ich gebe zu, auch heute hetz ich auch noch den öffentlichen Verkehrsmitteln hinterher…habe mich von ungeduldigen Hetzen anstecken lassen
Warum eigentlich??

In letzter Zeit habe ich nun etwas umgedacht und einfach mal einen Gang runtergesetzt…wenn ich mit anderen unterwegs bin, passe ich sie behutsam an mein Tempo an, wenn ich etwas fertigstellen muß, konzentriere ich mich mehr auf Qualität als auf Schnelligkeit.

Ich bin überzeugt, davon, dass ich auf dauer davon mehr profitiere als vom Schnelligkeitsprinzip.

Genauso kann ich sagen dass ich in meinem Tempo meine eigene Erfahrung und Entwicklung durchmache und es genauso gut für mich ist.
Wer bestimmt, was schnell ist, was langsam, was normal ist und was nicht

Meine frühere Antwort war: die Gesellschaft, die breite Masse, bestimmte Normen

Meine Antwort heute: Ich bestimme es!

Wie sagt eine liebe Blogschreiberin immer:

Alles zu seiner Zeit :)

 

11 Kommentare zu „Eigenes Tempo“

  • Nina:

    Ich glaube, wir schwimmen auf der gleichen Wellenlänge. Auch bei mir hat vor kurzem so ein Umdenken stattgefunden. Es ist zwar nicht einfach, gegen den Strom zu schwimmen und man lässt sich leicht wieder von der Masse mitreissen, aber ich zieh dann immer selber die Notbremse und sage mir “Halt”. Ich will mich von anderen nicht mehr stressen lassen. Und ich versuche auch, mich selber nicht zu stressen, indem ich mir ständig sage “das und das und jenes musst du noch machen”. Dann bleibt halt auch mal was liegen und ich tue lieber etwas das mir Freude macht.

    Alles Liebe
    Nina

  • Liebe Babsi,
    was ist das für ein schönes, liebes Gedicht!! danke dafür. Ist das nicht der größte Luxus langsamer sein zu können als die anderen. Als Teenagerin wurde mir beigebracht: Männern und Straßenbahnen läuft man nicht nach. Aber das hatte wohl nichts mit Langsamkeit zu tun, Mama. Die einzige Chance, die wir haben wenn wir überleben wollen, ist einen Gang runterzuschalten und die Dinge wachsen zu lassen…
    alles liebe elisabeth

  • Da hat Elisabeth einen schönen Weg gewiesen.
    Was für ein passendes Gedicht ist doch der “Engel der Langsamkeit”. :razz:
    Das “Eigene Tempo” von und für Wiener :wink:
    Liebe Grüße

  • Das sind ganz wundervolle Zeilen von Jutta Richter!
    … und Du liebe Babsi, sei stolz auf Dich, hast viel dazugelernt :wink:

    Herzliche Grüsse zu Dir
    Jrene

  • Erika:

    Hallo, liebe Babsi,
    schön, Dein Engel, es freut mich sehr.
    Eine schöne Seite hast Du,
    das ist nur hier etwas anders als wenn ich Dir bei Elisabeth schreibe. Mach weiter so
    Ich bin angekommen
    in bin zuhause
    im HIER und JETZT
    Ich bin fest
    ich bin frei,
    im tiefstenWesensgrund
    verweile ich.
    (Thich Nhat Hanh)

    Gruß und Bussi Erika :razz: :cool: :lol:

  • Du liebe Babsi,
    das sind so wunderschöne Zeilen, dass ich sie immer wieder und wieder lesen mag und kann… Danke, dass ich sie hier nochmal ganz langsam und mit Bedacht wiederlesen durfte! :-) Genau, alles zu seiner Zeit – das einzige, was manchmal ein wenig hinderlich sein kann (selbst wenn man sich nicht von anderen Menschen beeinflussen lasst), ist, dass ich selbst ungeduldig bin, mit mir selbst… Dann höre ich in mich hinein und fühle nach, wie ist mein Tempo – und spüre ich nicht bereits, dass alles sich genau dorthin bewegt, wo ich hin will? Selbst wenn es ein wenig länger dauert?
    Nachdem ich eine liebe Schnecke bin ;-) habe ich nun also einen lieben Beschützer ;-) Danke!
    Liebste Sonnengrüße von Elisabeth

  • Auch ich sage DANKE für dieses schöne Gedicht!! Für eine Schnecke wie mich Seelenbalsam.

    Liebe Grüße

    Sylvie

  • admin:

    Hallo ihr Lieben
    ich danke euch für eure sehr lieben Kommentare dazu *freu*

    Nina: liebe Nina ja so geht es mir auch noch oft dass ich mich mitreißen lasse von anderen Menschen.mir gehts dabei ja weniger dass ich schnell wo bin denn wenn ich einen Termin hab geh ich früh genug weg sodass ich nicht hetzen muß.nein ich dachte immer ich muß mich anderen anpassen im Tempo. Jetzt bin ich langsam soweit egoistisch zu sagen: Ich bin die langsamste,sollen die anderen sich an mich anpassen oder es bleiben lassen :) ))

    elisabeth: huhu liebe Elisabeth :) ))
    genau: in der Ruhe liegt die Kraft!!aber den Spruch finde ich gut mit den Männern :) )
    mir fällt auf, grade wenn wir allem und jeden hinterherhetzen dann übersehen wir oft das wesentliche.ich werde weiterhin meinem Tempo treu bleiben :) )

    Liebe Karin: lach na ob das nur für die Wiener gilt?:)))ja das Gedicht hatte es mir einfach angetan :) )

    liebe Jrene :in dem gedicht hab ich viel von mir wiedergefunden und ich denk, es betrifft sicher noch mehr Menschen, mich hat es sehr zum nachdenken gebracht…
    freu mich über deine lieben Kommentare!!:))

    ja wer ist denn daaaaaa
    die liebe liebe Erika *herumhüpf*
    freu mich über deinen Besuch und sage nochmals lieben Dank für dieses tolle gedicht!!!!es passt soooo gut!!
    *lächel*

    Elisabeth: und noch eine liebe Schnecke hier *strahl*
    Ich hab die Erfahrung gemacht dass gerade wenn ich ein fremdes Tempo einhalten will ich dann doch auf der S´trecke bleibe.es liegt an UNS, unser Tempo zu halten und weiter noch zu fördern
    wunderbare Gedanken sind das dazu DANKE!!!!

    sende euch allen liebe ♥ensgrüße :)

  • Oh mein Gott, liebe Babsi, DIESEN Engel hätte ich gerade HEUTE besonders gebrauchen können. Es geht ja oft hektisch bei uns zu, aber heute… ohne Worte… ich werd mir das Gedicht am Besten in die Hosentasche stecken und auch dem einen oder anderen Kunden mal vorlesen:-) allein, die Worte zu lesen, beruhigt mich noch im nachhinein…wunderschön.

    Ich finde es – ohne genau zu wissen, WAS Deine Beeinträchtigung ist und das ist auch total ok so- toll, wie Du neue Normen bestimmst und die anderen an DICH anpassen lässt, klasse! Liebe Grüsse Andrea

  • admin:

    Liebe Andrea :-)

    ich hätte das Gedicht vor Jahren gebraucht, vielleicht wäre ich dann früher aufgewacht doch wer weiß wozu es gut ist, dass ich es gerade JETZT wo ich soviel zum neu finden anziehe,bekommen habe :)
    es traf mich beim lesen wie ein Donnerschlag…so sehr jatte es mich grfangen
    Ich bin sicher liebe Andrea dass er auch bei dir ist und dir sachte und langsam den Weg zeigen wird.Och freu mich,wenn das Gedicht dich bzw deinen Kunden weiterhilft.

    Alles Liebe für dich von Babsi

Kommentieren

meine Themen
Archives
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 700 mal aufgerufen
Heute: 51 Besucher
Besucher insgesamt: 129326
online: 1 Besucher
Webhost