vogel_spirit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir verfügen neben unseren Geruchsinn noch über viele andere Möglichkeiten etwas wahrzunehmen. Sei es nun durch Riechen, Schmecken, hören, sehen oder fühlen. Und selbst hier gibt es soviele Unterschiede, dass wir nicht so einfach sagen können, DAS IST EINFACH SO! Was für den einen wohlriechend ist, kann beim nächsten schon wieder Ablehnung hervorrufen. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie oft die Umwelt auf Unverständnis reagiert. Schon unsere Eltern impfen uns zu Beginn immer wieder Sätze ein, wie: „Das ist doch nicht heiß, das hat genau die richtige Wärme!“
Ich habe lang gebraucht, mich auf das zu verlassen, was mir mein Körper sagt und mittlerweile sage ich es auch frei heraus, dass es für mich so und so ist. Während viele einen Spaziergang durch eine Hügellandschaft als Entspannung sehen, teil ich mir meine Energie etwas anders ein, da ich weiß, dass ich bei vielen Bewegungen etwas mehr an Kraft und Ausdauer einsetze und dadurch schneller ermüde.
Wichtig finde ich hierbei, mich nicht darauf zu konzentrieren, was ich oder wann ich NICHT mehr kann, sondern darauf, was Möglich ist. Dadurch verstärke ich meine Wahrnehmungen, mein Fühlen und kann mein Handeln ressourcenorientiert einsetzen. Gut für mich und auch für die anderen. Und ich hab gemerkt, was ich für meine Mitmenschen für eine Inspiration sein kann.
So möchte ich meine Sinne und das, was mir zur Verfügung steht weiter einsetzen…für mich und meinen Körper und lernen eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und wichtig zu nehmen. So wie jeder von uns sein einzigartiges Empfinden und Wahrnehmen hat. Trauen wir es uns zu uns einzulassen ; auf unsere eigene Welt der Sinne – und sehe und staune, wieviel näher du damit wieder deinen Mitmenschen bist

17 Kommentare zu „Wahr nehmen“

  • Liebste Babsi, ich finde es grossartig, dass Du so gelernt hast, auf Deinen Körper zu hören. viele Menschen können oder tun das einfach nicht und dann werden sie krank…Wenn wir unsere Sinne schärfen und lernen, die Zeichen zu erkennen und dann natürlich auch dememtsprechend zu handeln, dann werden wir ein gesundes Leben führen…Allerliebste Sonnengrüsse Andrea

  • admin:

    liebste andrea freu
    das war auch nicht immer so, denn die bedürfnisse und befindlichkeiten anderer waren mir wichtiger.seitdem ich nun mehr nach innen schaue find ich immer mehr und mehr von mir. unser körper mit all seinen eigenschaften und unsere seele sind zu wichtig, um sie zu ignorieren.
    bei dir lese ich auch immer wieder, wie sehr du neben anderen auch auf dich schaust.
    hab einen schönen freitag du liebe.
    babsi

  • Liebste Babsi, glaube mir, das ist auch noch nicht lange so… bis vor meinem Master konnte ich selten ohne schlechtes Gewissen meine Sachen durchziehen und hab nicht genug auf mich selber geschaut… Seit ich das “gelernt” habe, ist das Geben viel schöner und noch viel mehr von Herzen…Auch für Dich einen schönen Tag und ein tolles Pfingstwochenende, von Herzen, Andrea

  • admin:

    na dann du liebe freu ich mich noch mehr auf meinen master im sommer. nächstes wochenende geht mein practitioner mit dem praxiswochenende zu ende :)
    ich brauch auch noch viel übung. die innere überzeugung ist da, nur da´s durchsetzen fehlt noch etwas
    liebste grüße

  • Liebste Babsi,
    wow, ich bin sprachlos, total begeistert, freue mich innerlich VOLL für DICH und kann richtig spüren, wie du gewachsen bist, wie du auf dich achtest, wie du es dir gut gehen lasst, besser und besser… *lächel* Das ist so wundervoll…
    Die Liebe beginnt bei uns selbst… Jede Beziehung beginnt bei uns selbst. Wenn ich mich selbst liebe und annehme und achte, dann kann ich das mit meinem Gegenüber auch…
    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag vollerwunderbarer Wahrnehmungen!
    Kuschelige Grüße zu dir, Elisabeth :-)

  • Liebe Babsi,
    da gibt es wohl keine objektivität: das eine ist die wahrnehmung, das andere die bewertung. Und beides variiert.
    Kinder mögen zb selten weichen käse essen, weil der stark riecht. Aber was für erwchsenen dann wohlgeschmack ist, ist für sie unangenehm, evtl. auch, wie ihre geschmacksknospen auf der zunge noch mehr mitbekomemn als im laufe der folgenden jahre. So ist schon die wahnehmung nicht objektiv.
    Und die deutung, nein, die garantiert auch nicht.
    So kann man selten so viel für subjektivität und individualität plädieren wie bei der sinnlichen wahrnehmung.Aber damit umzugehen will eben auch gelernt sein. das beschreibst du aufschlussreich!
    Liebe grüße, Jörg

  • admin:

    liebste elisabeth
    es wird, es wird. es bedarf noch etwas mehr selbstpräsenz aber ich bin dankbar für das, was schon bereits geht. was ich mir selber geben kann, das ´kann ich wiederrúm auch weitergeben und das find ich wieder so schön. dieses geben und empfangen.
    danke für deine herzenswarme zeilen!
    liebste kuschelgrüße zu dir von babsi

  • admin:

    lieber jörg.
    bei deinen zeilen mußt ich grade daran denken, wie gern ich zb als kind karotten gegessen hab und nun???;)
    wahrnehmung und wertung ändern sich mit der zeit und ich kann sie nur für mich als wahrheit bebennen.
    ich habe lange versucht, das für wahr zu halten und zu fühlen, was gesellschaftlich anerkannt schien. das war ich nicht und das ist nicht wahr :)
    danke für deine objejtivitöt!! und mit dem weichkäse bleib mir weg *lach*
    herzlichst
    von babsi

  • Liebe Babsi,

    das hast du wunderbar geschrieben. Genau so ist es. Jeder empfindet anders. Immer wieder gibt es Menschen, die meinen, man müsse es so empfinden wie sie. Ich glaube, ihnen fehlt es (noch) an Vorstellungskraft, dass es auch anders sein kann. :-)

    Liebe Grüße,
    Martina

  • Liebe Babsi,

    viele unserer Empfindungen, was gut ist oder eben nicht, wird leider erst einmal anerzogen. Ging mir nicht viel anders.

    Aber ich bin ich, so wie ich empfinde und handle, lerne ich immer mehr über mich selbst. Mir muß es gut gehen, da ist auch ein wenig gesunder Egoismus wertvoll.

    Toll, wie du dich immer weiter selbst entdeckst, dein Tempo ist beachtlich und ich freue mich sehr für dich!

    Alles Liebe und hab schöne und sonnige Pfingsten.

    Herzlichst,
    die Wanderin

  • Erika:

    Liebste Babsi,
    danke Dir, das hast Du schön beschrieben. Jeder empfindet anders und ich empfinde vieles sehr intensiv, was nicht alle nachempfinden können. Wir müssen es lernen, dass der andere manches anders empfindet. So muss ich über ein Beispiel lächeln, als ich sagte: Mir ist kalt, und mein Mann meinte, das kann aber nicht sein, es sind 20 Grad…. … Meine Empfindung hat nichts mit den äußeren Bewertungen zu tun. Ich habe auch gelernt, auch meine Empfindungen zu hören und spüren, was mir guttut und nicht den anderen.
    Ich wünsche Dir schöne Pfingsten
    und alles Gute
    herzlichst
    Erika

  • admin:

    liebe martina

    uns wurde ja auch eingeimpft, dass es bestimmte normen gibt. so hat das zu sein, alles andere ist nicht normal und wird gern beiseite geschoben. so öhnlich wir alle uns sind aber das kleid in dem wir leben ist eben doch einzigartig
    alles liebe für dich und ein schönes pfingstwochenende
    babsi

  • admin:

    liebe wanderin,
    ja genau. ich weiß noch genau, wie ich als kind oft geduscht wurde und mir war das wasser zu heiß und dann hieß es immer “führ dich nicht so auf, das wasser ist angenehm”
    kein wunder, dass viele verlernen auf ihre eigene empfindung zu hören. ich bin auch erst dabei, sie zu entdecken und staune wieviel ich dabei über mich lerne..so wie DU!:)
    ich wünsch dir weiterhin ganz viel spass und erfolg dabei
    alles alles liebe und liebe sonnengrüße von babsi

  • admin:

    liebste erika,
    nun muß ich grade lachen denn 20 grad sind auch mir manchmal noch zu kalt. ab ca 25 gehts mir gut :)
    ich finde es interessant über die empfindungen der anderen zu lernen und zu sehen, wie etwas wahrgenom´men wird. das erweitert nochmal meinen blickwinkel.
    ich wünsch uns, dass wir unseren gefühlen immer vertrauen :)
    alles alles liebe für dich du liebe erika!
    babsi♥

  • Liebe Babsi,
    sehr schön hast du das geschrieben und ich kann es nur bestätigen. Es gibt viele Dinge, die ich anders empfinde, als die Norm es vorschreibt. Und es war ein langer Weg, bis ich zu meinen eigenen Empfindungen stehen konnte.
    Liebe Grüße zu dir
    Iris

  • admin:

    liebe iris!
    ja es dauert etwas, denn wir sind schon so erzogen worden, sich an die norm zu orientieren. ich finde es gut zu sehen, wie verschieden alles wahrgenommen werden kann und grad im umgang mit menschen sehr wichtig.
    ich wünsch dir alles liebe
    glg babsi

  • Tjo, Dinge können manchmal wirklich simpel sein! Danke :-)

Kommentieren

meine Themen
Archives
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 776 mal aufgerufen
Heute: 89 Besucher
Besucher insgesamt: 123700
online: 0 Besucher
Webhost