olivenbaum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elisabeth hat mich mit ihrem heutigen Post zum Thema Kraftquellen inspiriert :-)
Vor ca 7 Jahren ging es mir so schlecht, dass ich das Haus kaum verlassen konnte, ohne Panikattacken oder Übelkeit…Es dauerte etwas, bis ich wieder in geschlossene Räume konnte ohne Angst, wieder ganz selbstverständlich mit dem Zug zu fahren, wieder aus vollen Herzen lachen zu können….
In der letzten Woche ist ein Mensch verstorben, den ich ”nur” von Emails und einmal telefonieren gekannt habe. Es war unerwartet, obwohl alle wußten, dass sie schwer krank war. Der Schock sitzt trotzdem tief.
Immer, wenn ich etwas besonders Berührendes erlebe, denke ich noch intensiver daran, wie froh ich bin, zu leben und ich möchte mir viele lebenswerte Momente schaffen.
In diesen schweren Zeiten (natürlich auch sonst) gibt es viele Kraftquellen, aus denen ich immer wieder schöpfen kann. Manchmal muß ich erst genau schauen, riechen, fühlen, wahrnehmen, dass es etwas gibt.
Für manche ist es der Partner, die Kinder, Natur, Tiere, Freunde,….Dinge und Menschen, die uns immer wieder ein Lächeln und eine Freude zaubern, um uns daran zu erimnnern, dass das Leben schön ist und lebenswert.

Hier mal eine kleine Liste MEINER kleinen und großen Kraftquellen. (die Reihenfolge ist zufällig gewählt)

Liebevolle Kontakte: Es gibt Menschen in meinem Leben, wo ich nur eine Stimme hören muß, ein Mail von ihnen lese, oder einfach nur an sie denke, und schon beginne ich dankbar zu lächeln und freue mich, dass ich diese Menschen kennen darf. Ein nettes Wort, eine Berührung, eine Geste läßt mich Kraft und FReude spüren

Bewegung und Spaziergänge in schöner Landschaft: Es klingt etwas komisch nun, denn ich bin niemand, der gerne lange wandert oder gar viel Sport treibt. Trotzdem liebe ich es, spazieren zu gehenn, in meinem Tempo, am Feldweg, in einer Winterlandschaft, am Strand oder sogar auch auf einen Berg. Ich bin dankbar, dass ich diese Möglichkeiten habe, trotz diverser Einschränkungen, dies erleben zu können und meine Beine und Arme zu verwenden und zu spüren.

Neue Herausforderungen: Grundsätzlich bin ich ein ängstlicher Typ. Wann immer etwas ansteht, was ich noch nie vorher gemacht habe, kommt immer dieselbe Frage: “Kann ich das überhaupt?” Im Großen und Ganzen kann ich schon einschätzen, was geht und wo die Grenze ist. Wenn ich dann etwas zum ersten Mal geschafft habe, gibt das meinem Selbstbewußtsein einen besonderen Kick. Gestern habe ich (trotz Riesenzweifeln) Kekse gebacken und zumindest sind sie genießbar :)   Diese kleinen und großen Erfolgserlebnisse lassen mich daran erinnern, dass ich (so wie wir alle) viel schaffen können

Anderen Menschen etwas zu geben: Ich habe lange immer gedacht, ich könnte nie etwas geben, ich bin nur angewiesen auf das Nehmen. Umso überraschter war, bzw bin ich immer noch, wenn ich höre oder lese, dass ich viel gebe. Lang hab ich mich gesträubt dagegen. Es ist ein Geschenk, eine Quelle der Freude, zu sehen, wie Menschen inspiriert werden durch mich, wie sie von mir lernen, so wie auch ich von ihnen lerne.

Die Sicherheit, dass ich mich auf mich selbst verlassen kann

Zeit nehmen und haben für mich und andere

Schreiben

 

Das war nun im Allgemeinen und im Überblick. Auch kleine Momente des Glücks können eune enorm große Kraftquelle sein…es ist viel Leben um uns herum.

Doch die größte Krafquelle sind wir :-) Sie steckt in uns.

Und woraus schöpfst du Kraft?:)

15 Kommentare zu „Kraft schöpfen“

  • Hase:

    Liebste Babsi,
    vielen Dank für Deinen Beitrag, der viele Gefühle in mir auslöst. Ja kraftlos sein und kaum Luft zum Atmen bekommen , so etwas habe ich ja auch schon erlebt, Du weißt es ja, ich habe schon darüber berichtet. Nicht mehr leben zu wollen, weil man keine Kraft mehr hat, ist das allerschlimmste, das ich niemanden wünsche.
    Die Kraft, die in uns selbst steckt, die muss man erst einmal ergründen und finden und ihr Vertrauen, das ist ein sehr langer Prozess, manchmal und oft braucht man Hilfe. Ich habe Kraftquellen gefunden, die größte ist meine Beziehung zu Gott, ich weiß es und habe es erfahren, dass ich in seinen Händen geborgen bin, auch im gößten Leid. In meiner Therapie habe ich einmal mit meiner Therapeutin ein Notfall-Programm erarbeitet, einen Notfall-Koffer gepackt….. daran denke ich heute noch.
    Meine Kraftquellen sind auch auf Euren lieben Blogs, liebste Babsi, der Austausch und das Angenommensein geben mir viel Kraft. Wir kennen uns ja sogar persönlich und Deine lieben Zeilen, manchmal auch mails wirken Wunder. Auch die Nachrichten und lieben Worte, geschrieben oder gesprochen von meiner lieben Tochter geben mir viel viel Kraft, mein Engel Annette, die mich begleitet schon über Jahre und selbst in der Hospizarbeit Kraft bekommt, meine Familie, mein Haus mit warmer Fußbodenheizung , Gottesdienste, mein Chor ist eine große Kraftquelle…..
    der Himmel, jeder Regenbogen, wenn ich beten kann , spüre ich Kraft , manchmal komme ich an einen Punkt, wo es vielleicht etwas schwieriger wird, aber erstaunlicher weise geht das so viel schneller vorüber und tausend Kleinigkeiten machen mich so froh, dass der Schmerz schnell vorübergeht. Auch meine Emotionen und das Angenommenwerden trotzdem geben mir Kraft, weil ich weiß, mein Partner hält zu mir, auch in meiner Wut und Angst. So , liebste Babsi, eigentlich wollte ich nur schreiben, dass ich das mal auf mich wirken lassen will und……
    es fließt wieder
    herzlichen Dank
    Dir alles alles Gute und ich drück Dich einmal feste und bwundere Deinen Mut, den Mut zum Leben, DANKE , liebste Babsi, danke , du machst auch mir Mut und schenkst mir Kraft aus Deinem großen Herzen, das ich bis hierher schlagen höre und fühle…..
    Erika

  • Hallo Babsi, mein KRAFT – REZEPT ! Meditation + Sport ! Ein Leben ist wie eine Zugfahrt wir fahren durch Berge und Täler, durch Schatten und Licht. Versuch doch mal dich in diesen Zug zu setzten! Mir hat es persönlich geholfen!
    Wünsche DIR DAS BESTE
    Mrs.Jones

  • Liebste Babsi,

    auch wenn du es mir nicht glaubst, mir geht es genauso… früher war es schlimmer, heute geht es besser, aber es gibt immer noch Tage und Momente, da denke ich, ich schaffe das nicht, ich traue mich nicht… Diese Momente sind weniger geworden – und das Gute ist, ich weiß nun, wie ich damit umgehe. Ich nehme es an als Teil von mir, wohlwollend und liebevoll – und ich schöpfe aus den Quellen meiner Kraft, so wie du.
    Ich höre schöne Musik, gehe in die Natur hinaus, mache mir eine heiße Tasse Kakao, streichle meine Luna, gehe Laufen (war ich schon lange nicht mehr, ich weiß, das fehlt mir sehr…)…
    Da ist so viel. Und ich bin sehr dankbar dafür.

    Danke dir für diesen Beitrag und deine Worte – ich wünsche dir immerzu den Zugang zu deinen Kraftquellen, Mut und Zuversicht!

    Von Herzen alles Liebe, Elisabeth

  • Liebste Babsi, ich bin immer wieder zutiefst berührt, wenn Du von Deiner Geschichte schreibst und ich daran denke, wie sehr Du Dich in der Zeit, in der wir uns kennen, verändert und weiterentwickelt hast. Allein durch Deine Geschichte gibst Du schon ganz viel… nämlich ein Vorbild, sich nicht unterkriegen zu lassen, dass man auch mit Einschränkungen ein eigenständiges erfülltes Leben führen kann und vieles mehr… und vielleicht ist es genau diese Deine Geschichte, die Dich so achtsam und einfühlsam gemacht hat, wie Du es hier mit Deinen Lesern und auch auf den anderen Blogs als Kommentatorin bist… und dafür danke ich Dir von Herzen…

    … und gleichzeitig ist DAS zum Beispiel einer meiner Kraftquellen:-)
    Ansonsten ist mein Partner eine meiner grössten Kraftquellen, meine eigene Geschichte, was ich im Leben schon alles geschafft habe und wo ich durchgegangen bin…das gibt mir oft Kraft, wenn ich – wie wir alle- mal an mir zweifle, an meinen Fähigkeiten…

    Kinderlachen, Kindervertrauen und Spielen sind neue Kraftquellen, die ich bisher nicht hatte… sie sind bereichernd und sehr kraftvoll…

    Unsere Bloggemeinschaft gibt mir ganz oft sehr gute Gefühle, viel Wärme und auch Kraft…

    Und wenn mein Kopf mal stillsteht auf ungute Weise, dann hilft mir immer Bewegung, ein Spaziergang, Joggen gehen oder ein paar Rückenübungen…

    Das fällt mir so spontan ein… Allerliebste Herzensgrüsse zu Dir, Du Liebe, Andrea

  • admin:

    liebste erika

    so viele wunderbare gedanken, wow, ich danke dir von herzen.

    jede quelle muß auch genährt werden und das hast du aucfh durch deine geschichte wunderbar hinbekommen und ich bewundere dich immer wieder dafür, auch was und wie du anderen geben kannst.
    ich finde es auch toll, dass deine anette in der hospizarbeit soviel schönes und kraftvolles entdecken kann. das ist stärke :)
    so viele wunderbare kraftquellen…und mir geben deine worte auch immer viel und das “nur” durch das, was da geschrienen steht und trotzdem so ist, als ob du da wärst.
    allerliebste kraftgrüße von herzen *Umarm*
    babsi

  • admin:

    ´liebe mrs jones
    auch eine sehr schöne kraftquelle, das meditieren. entspannen, sich fallenlassen, eine gedankliche reise…sehr schön :) ))
    ganz liebe abendgrüße von babsi

  • admin:

    liebste elisabeth

    danke auch für deine kraftvollen gedanken und worte. musik gehört auch für mich mit dazu für mich.
    ab und an brauchen auch wir als kraftquelle neue energien und sie darf auch mal erschöpft sein, um sich neu zu füllen, stimmts?:)
    schön, dass du da warst, du liebe kraftquelle
    allerliebste abendgrüße von babsi

  • admin:

    liebste andrea

    diese netten kraftvollen worte berühren auch mich gerade sehr, gerade von dir, die mich eigentlich “nur” aus den worten kennt und dem, was sie in dir auslösen.
    ich danke DIR für deine kraft, die DU Gibst.

    du hast dein leben verändert in diesem jahr, voller kraft und mut und vertrauen und an dem, was du schreibst immer, lese ich, wie gut es dir tut und wieviel quellen wir alle in und um uns haben.

    allerliebste herzensgrüße zu dir ♥und eine liebe spontane umarmung
    von babsi

  • Flurina:

    Liebste Babsi :)

    Welch wunderschöner Post, und dein Text berührt mich auch sehr. Kraftquellen, nur schon das Wort allein find ich wunderhübsch, und meine Quellen sind unter anderem folgende:

    Ich schöpfe Kraft aus meinen Tieren. Sie geben mir Liebe, Wärme, oft lach ich herzhaft ab ihnen, und ihre Zuwendung ist göttlich. Mein Hund mit mitunter mein Ein und Alles, unvermenschlicht, einfach als Hund. Mit ihm erleb ich Spaziergänge, im Hundesport, wenn wir Mogli, Laika und Co. treffen, hat er Freude pur, und ich an den Menschen auch. Kraft pur.

    Ich schöpfe Kraft aus Musik, aus Büchern über Typografie, Grafik und Kunst, die mich seeehr begeistern und interessieren… dazu eine feine Tasse Tee, und die Kraft kommt von alleine wieder.

    Ich schöpfe auch Kraft inmitten meiner Familie, die sehr klein ist. Da gibts Mama und Papa, und mein Mann. Die alle sind im selben Liebestopf, und wenn ich Kraft brauche, sind sie meine Docking-Station.

    Ich schöpfe Kraft aus meinem Gottglauben, nie bin ich allein, und immer getragen.

    Ich schöpfe Kraft aus der Natur, all den Lebenwesen, den Klängen, den Düften (ich bin Duft-Fetish, smileee, ich LIEBE Düfte), aus meinem Garten…

    UND UND UND. Noch ganz viele mehr – aber da mal ein kleiner Einblick.

    Ganz liebe Grüsse liebe Babsi, und einen wunderschönen Nachmittag für Dich, von Herzen, Flurina :)

  • Hallo Babsi,

    toller Blogeintrag. Sehr offen und ehrlich. Dankeschön!

    Woraus schöpfe ich nun meine (Lebens-)Kraft?

    + Glaube, an etwas Größeres
    + Rituale (z. B. Mittagsschlaf, Spaziergang etc.)
    + Natürlich leben (bevorzuge, wenn möglich und nötig, Alternativmedizin)
    + Stärkende Kontakte
    + Alleinsein
    + Natur
    + Bewegung
    + Im Hier und Jetzt leben
    + schöne, kleine Erlebnisse sammeln
    + sinnvolle Tätigkeiten
    + spirituelle Nahrung (z. B. Bücher, Blogs, Websites etc.)
    + Unterdrückung vermeiden (Gefühle, Krankheitssymptome)
    + Kleine Pausen
    + gutes Essen
    + gute Gefühle nähren (Dankbarkeit, Liebe, Verständnis, Akzeptanz)

    Lebensfreudige Grüße

    Armin

    PS: Ich habe von einem Freund einen Linktipp erhalten, vielleicht ist das was für Dich. Ich selbst hab es momentan leider nur gering angesehen (aus Zeitmangel). Den ersten Eindruck finde ich (und mein Bekannter) aber positiv.

    Link: http://www.youtube.com/watch?v=Fv88GBXVFK8

  • Liebe Babsi,

    ich hatte bei dem Lesen deines Beitrages (wieder einmal) einen Kloß im Hals. Vielleicht, weil ich einiges nachvollziehen kann. Es ist so wohltuend deine Beiträge zu lesen und ich hoffe, du hast meine Anfrage – auf anderem Wege – bekommen.

    Alles Liebe und einen schönen 3. Advent für dich. Emily

  • admin:

    liebste flurina
    hatte freitag und samstag seminar und bin noch immer müde :)

    wow, das sind ja tolle und viele quellen. ich danke dir so sehr fürs mitteilen, ich fühl mich total inspiriert und nicke lächelnd…besonders bei der musik und den düften. ich fühl mich da besonders wohl.
    allerliebste adventsabendgrüße zu dir von babsi

  • admin:

    lieber armin
    schön, dass du hierher gefunden hast *freu* und ich bedanke mich gleich, für deine lieben zeilen. da gibt es sovieles.. gutes essen, natur, literatur,…
    am wochenende hatte ich ein seminar, wo u.a auch gefragt wurde, was uns kraft gibt und was uns kraft kostet.
    danke auch für den link, ich werde ihn mir morgen auch mal ansehen :) )
    liebe adventgrüße von babsi

  • admin:

    liebe emily

    liebe emily
    deine zeilen berühren mich sehr und ich freue mich, dass sie dich erreichen *freu*
    hattest du mir ein mail gesendet??wenn ja, ich hab leider nichts bekommen :( oder es ist im spam gelandet und ich hatte es übersehen. hab nun nochmal geschaut :( ((
    bitte bitte nochmals senden :) )
    alles alles liebe von herzen für dich
    babsi

  • Ich habe dich bei Facebook angestubst. Hast du meine Füße vielleicht erkannt?

    Viele liebe Grüße für dich zum Abend!

    Emily

Kommentieren

meine Themen
Archives
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 752 mal aufgerufen
Heute: 2 Besucher
Besucher insgesamt: 123654
online: 1 Besucher
Webhost