Wie ein Kind nimmst du mich an die Hand
und malst in mir das Bild von erwachsen sein
Verantwortung übernehmen
wird mir gesagt, während gleichzeitig
die ach so schwere Last
abgenommen wird.
So schwer hat sie es, dieses Mädl
zu schwach für harte Realität
kann alleine nicht überleben
denn sie ist und bleibt
ein Kind in Gestalt einer Frau
(Babsi)

Wenn ich mit Menschen spreche, fällt mir immer auf, dass es einerseits die Sorte Menschen gibt, die mit mir reden,  so wie man mit Erwachsenen redet. Dann gibt es die Menschen, die in mir ein Kind sehen, das hilfsbedürftig ist, nicht alleine entscheiden kann, dem man noch zeigen muß, wo es lang geht. Vielleicht liegt es am Aussehen? An meinem Verhalten? An der Tatsache, dass viele denken, dass mein körperliches Handicap auch mit dem Geist zusammenhängt? IN der Tat kenne auch ich leider wenige Menschen mit einer Behinderung, die auch geistig sehr fit sind (wobei man nun wieder fragen könnte: was ist geistig fit?)
Manchmal ist es schwer, mir UND anderen zu beweisen, was ich schaffen und machen kann. Doch es gibt auch viel Hoffnung und Mut zu sehen, wie weit die Grenzen, die von mir und anderen gesetzt werden, dehnbar sind.  Ich bin gerne Kind und erwachsene Frau…mitten im Leben stehend….mit anderen Herausforderungen als andere in meinem Alter…und dennoch auf einem Lernweg…
Umso schöner und besonders wichtig und aufbauend ist das Vertrauen von Menschen in mich,  als Frau meinen Weg zu gehen..Herausforderungen zu meistern…vielleicht langsamer…vielleicht auf Umwegen…dochh als selbst-bewußte Frau, die KANN und IST…die wie jeder lernt zu gehen, zu sehen und zu verstehen…zu suchen und zu finden….in mir

14 Kommentare zu „Erwachsenes Kind“

  • Hase:

    Liebste Babsi,
    mir ist spontan das Zitat von Erich Kästner eingefallen:
    “Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch.”

    Danke Dir für deinen berührenden Bericht und das schöne Bild.
    Sind wir nicht alle Kinder geblieben oder anders rum, es wäre schade, wenn wir das Kind in uns im Erwachsenenalter verlieren würden. Es liegt doch wiederum an uns, wie wir das interpretieren, der Blickwinkel ist wie immer gefragt. Ich finde das gerade schön, dass du dich freuen kannst wie ein Kind und trotzdem Gedanken und Entwicklungsschritte einer ganz großen Erwachsenen hast. …. Jede(r) kann nur den eigenen Weg gehen. Wie schön ist es doch, wenn man Unterstützung findet. ….
    Eine Freundin von mir nahm sich vor Jahren das Leben, sie wünschte sich immer, dass jemand für sie die Verantwortung übernimmt und war neidisch auf die Kinder, für die immer gesorgt wird. Wir selbst haben es in der Hand, mal Kind, mal Erwachsene zu sein oder besser noch, beides in einem vereint.
    Ich wünsche Dir weiterhin begleitete und selbständige Schritte
    durch dein Leben
    Du bist schon so weit gegangen, machst anderen Mut mit deinen Geschichten und ERfahrungen….. Ich habe Respekt vor der großen kleinen Babsi….
    herzliche Grüße
    Erika

  • Liebe Babsi,
    manchmal brauchen das auch die Größten, das Gefühl wieder klein sein zu dürfen. Aber das Erwachsensein abgesprochen bekommen ist hart. Deutlich liegt dein Weg wischen den Extremen. Und du gehst ihn ziemlich sicher…
    Lieben Gruß, Jörg

  • admin:

    liebste erika

    stimmt, das zitat kenn ich auch :) und passt!!
    in dem fall geht es mir auch darum, dass viele in mir nur ein kind sehen, das nicht ohne hilfe lebensfähig ist..und dementsprechend klein bin ich in ihren augen. natürlich will und werde ich die kleine babsi in mir behalten. sie bringt mir spass und freude, erinnert mich an das lachen und an das spontane…an alle kindlichen stärken.

    ich hatte ein ähnliches erlebnis, wie du. bei mir war es mein damaliger bester freund, der mir drohte, sich das leben zu nehmen, wenn ich nicht verantwortung für ihn trage. doch verantwortung kann ich nur für mich selbst übernehmen..nur für mich!!!jede andere verantwortung zerstört ein stück in mir (ausgenommen sind natürlich kinder, tiere,allte menschen usw)

    ich gehe meine schritte…mit meiner verantwortung!
    ich schick dir liebevolle gedanken
    babsi

  • admin:

    lieber jörg

    es liegt auch viel an mir, in wie weit ich mich zum kind machen lasse. ich will nun die verantwortung nicht ganz aufs umfeld abschieben. es ist halt eine doppelte herausforderung mir und auch anderen die frau in mir zu zeigen.
    meinen weg gehe ich..als kind und als erwachsene :)
    danke für deinen besuch
    ganz liebe grüße von babsi

  • Liebste Babsi, ach aus Deinen wunderbaren Worten klingt soviel Selbstbewusstsein, ganz wörtlich im Sinne davon, dass DU DIR selbst BEWUSST bist… wenn ich da mal ein Jahr oder so zurückdenke…Du bist wirklich eine starke junge Frau, die sich selber schon sehr gut einschätzen kann, die mutig und herzlich ist, achtsam mit sich und anderen und Du hast Dir Dein inneres Kind bewahrt, darum beneiden Dich bestimmt auch viele Menschen… Schau, was Du alles hinbekommen hast, welchen Weg Du schon gegangen bist und wie Du immer “dran bleibst”, ich finde das wirklich beeindruckend und wenn ich das so lese, dann scheinen ja immer mehr Menschen in Deinem Umfeld zu sein, die an Dich glauben und Dich unterstützen – wie war das noch mit dem Gesetz der Anziehung? Könnte es daran liegen, dass DU an Dich glaubst und Dich “unterstützt”?:-) Ich schreib mich grad in Fahrt:-) ich wünsche Dir weiterhin alles Erdenklich Liebe, von Herzen, Andrea

  • admin:

    liebste andrea
    ich könnte deine fahrtschreiberei immer noch weiter und weiter lesen. deine worte tun heute, wo ich mich etwas kraftlos fühle, ganz besonders gut und geben ein gefühl von freude und auch etwas stolz
    manchmal bin ich wirklich ein kind und gebe auch noch gern verantwortung ab und viele münzen das auf jeden bereich im leben. das das ist hart aber auch ein anstoß. manches muß ich wirklich noch lernen, was andere schon lange können. manchmal brauchts zeit, ein öffnen der augen.
    ich kann dir wirklich nicht sagen, wie stark ich mich wohl verändert habe..aber es ist wohl so, denn wie du schreibst: das gesetz der anziehung wirk.
    schön, dass du da bist, DANKE
    auch alles alles liebe für dich, liebste andrea
    babsi

  • Liebe Babsi,
    was Erika sagt, gefällt mir ebenfalls sehr gut. Könnte das Verhalten möglicherweise auch in der eigenen Hilflosigkeit begründet liegen? Darin, daß Menschen selbst nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen?
    Ich finde es klasse, wie offen du mit deinen Situationen umgehst und immer “größer” wirst.

    Alles Liebe,Emily

  • Liebste Babsi,

    spüren wir es nicht selbst am allerbesten, was wirklich IST?
    Und ganz ehrlich: Manchmal habe ich das Gefühl, wirklich Kind zu sein, nicht entscheiden zu können, jemanden anderen um Hilfe bitten zu müssen, wünsche mir, dass andere mir etwas abnehmen – da bin ich gerade ganz ehrlich und offen, so ist es. Und in solchen Situationen fühle ich mich auch sehr hilflos…

    Ich wünsche dir die Kraft, für dich selbst zu wissen, ob du gerade Kind oder Frau bist – und du darfst beides sein, aber spüre es für dich, lass es dir von niemandem “aufdrucken”.

    Ich habe etwas Wunderbares für mcih entdeckt, was ich dir weitergeben möchte als Idee: Ich fertige mir Erfolgskärtchen an. Zu jedem Erfolg, und sei er noch so klein, mache ich ein Symbol auf ein Kärtchen, sodass ich weiß, was damit verbunden ist, du kannst auch konkret draufschreiben, was es ist. Und dann bringe ich die Kärtchen wo an, wo ich sie imemr sehen und an meine Erfolge erinnert werden kann :-) Das tut sehr gut, denn auch ich vergesse das von Zeit zu Zeit…

    Allerliebste, stärkende Herzensgrüße zu dir, Elisabeth

  • admin:

    liebe emily :)

    ich weiß nicht, obs hilflosigkeit ist, ob es vorurteile sind oder auch etwas ablehnung oder einfach nur (wie im falle ,einer mutter zb)überbesorgtsein. sogar eifersucht hab ich da schon erlebt :)
    aber letztendlich kann bzw sollte es mir egal sein, denndiese menschen sind weniger hilfreich.
    dauert etwas, diese zu erkennen.
    danke, für deine lieben zeilen, liebe emily :)
    liebste grüße von babsi

  • admin:

    liebste elisabeth
    dein erster absatz hat mich nun auch etwas überrascht. du und hilflos??:)
    wir alle brauchen doch einmal hilfe und unterstützung. gerade du hast in den letzten monaten so einen gewagten tollen sprung hingelegt. DICH als hilflos zu bezeichnen, das wäre fehlinterpretiert.
    ich verstehe dich aber und weiß, was du damit meinst.únd wir wissen doch, wie wichtig es ist, auch mal wieder kind sein zu dürfen. ich gebs zu, ich bin es manchmal ganz gerne noch und fürchte mich etwas vor zuviel verantwortung
    deine idee finde ich spitze. das wäre auch wieder eine schöne pinnwand, gut sichtbar, sodass ich sie immer sehe. in meiner neuen wohnung wserde ich das sicher versuchen *freu*
    eine tolle idee!!!
    energiegeladene liebste grüße von babsi

  • Hallo Babsi,

    sind wir nicht alle behindert (hat zumindest ein Mensch mit Down-Syndrom behauptet)? Bei Manchen scheint wirklich auch der Geist- und Gemütsbereich behindert zu sein. :-D
    Wichtig ist es wohl, den individuellen, guten Weg zu finden und ihn nach seinem Tempo und Möglichkeiten zu gehen.

    Liebe Grüße

    Armin

    PS: Ich glaube auch, dass das Leben stets einen Ausgleich (z.B. zur Behinderung) schafft. :-)

  • Liebste Babsi,

    das hast du alles sehr berührend geschrieben…da schließe ich mich gerne den Meinungen der anderen lieben Menschen hier an.Und mir fällt dazu noch ein Satz ein, den ich gerne in meinen Kursen weitergebe: wir sind multidimensionale Wesen (aus Licht und Liebe) und haben viele Facetten. Alles, was und wie du dich fühlst, hat seine Daseinsberechtigung.Das innere Kind als ständiger Begleiter…egal wie alt und erwachsen wir sind… ist eben ein Aspekt. Die starke, selbstbewusste Person dahinter… ein weiterer.
    Und so könnte man die Liste endlos fortführen.Doch plädiere ich dafür… DAS alles zu LEBEN… denn es ist ein Teil von dir.Und was DU von dir glaubst, überträgt sich auf dein Umfeld (wie Andrea es ja schon erwähnt).

    Herzliche Seelengrüße und ein zauberhaftes Wochenende, Gabriele :-)

  • admin:

    lieber armin
    nun hab ich deinen sehr interessanten kommentar erst gesehn *schämschäm*
    ja das ist auch meine meinung. wo fängt eine behinderung an? ich habe längere zeit sonder und heilpädagogik studiert und da wurden unmengen von definitionen und umschreibungen gefunden…u.a auch: menschen mit sonderpädagogischen förderbedarf, menschen mit besonderen bedürfnissen, usw
    haben wir nicht alle besondere bedürfnisse???hmmm ich glaub, da werd ich mir noch ein paar gedanken dazu aufschreiben
    danke dir für die erinnerung und inspiration :)
    liebe sonntagsgrüße und noch einmal
    sorry!!
    glg babsi

  • admin:

    du liebe seelenfrau

    deine worte zaubern mir grade ein lächeln in mein herz.
    phil bosmans schrieb schon, dass wir für die liebe und freude gemacht sind.
    all diese persönlichkeiten, die wir in uns haben sind teile von uns, von mir. ich bin alles: kind und frau, stark und schwach, mal jemand, der an die hand nimmt, auch mal jemand, der genommen werden will.
    danke für deinen zauberhaften blickwinkel
    allerliebste herzensgrüße von babsi

Kommentieren

meine Themen
Archives
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 727 mal aufgerufen
Heute: 112 Besucher
Besucher insgesamt: 129355
online: 1 Besucher
Webhost