Ein Lächeln, ein paar nette Worte, eine Berührung, eine Umarmung. Sie war eine Frau, die sehr viel Liebe gab und geben konnte. Jeder, der in ihre Nähe kam, spürte sofort diese liebevolle Wärme, die sie umgab. Sie schenkte jedem etwas durch ihre Aufmerksamkeit, hatte immer ein offenes Ohr für jeden. Sie merkte dabei nicht, dass sie bei dem, was sie aussendete nichts zurückbekam. So sendete sie immer weiter und weiter..doch sie konnte nichts von den anderen an sich heranlassen und erstickte alle versuche in noch mehr Hingabe.
Eine liebe Seelengefährtin nahm sie eines Tages liebevoll an die Hand und sprach:“ Du empfindest soviel LIebe und Hingabe für jeden, der dich umgibt. Doch diese Liebe empfindest du nicht für DICH. Erst, wenn du deine LIebe auch mit DIR teilst, dann trägst du suie auch mit deinem ganzen Herzen in die Welt“
Selbstliebe ist ein Geschenk an dich von Aufmerksamkeit, dein bewußtsein an Stärke, dass du fühlst. WEnn du es spürst und verstehst, kannst du es weitergeben.“
Die Liebe ist ein Geschenk, auch für dich an dich. In dem Gedanken, dass auch du verdienst, was du zu Geben bereit bist, verstärkst du deine Energie und Kräfte deiner Hingabe.
Selbstliebe heißt, dass DU, wie jeder andere auch, das Beste verdient im Leben. Denn du bist in Liebe entstanden und geliebt worden und wirst geliebt.
Erlaube dir, groß zu sein, sooo groß, wie alle in deiner Umgebung.
Sei gut zu dir,so kannst du auch andere gut zu dir sein lassen.

11 Kommentare zu „Lieben lassen“

  • Liebste Babsi,

    da kommen mir gerade ganz viele Gedanken zu deinen berührenden, schönen Zeilen…
    Nicht Lieben, um geliebt zu werden, sondern Lieben um der Liebe willen, und das funktioniert ganz besonders gut, wenn ich mich selbst liebe und annehme, dann fällt das Geben leicht und es kommt etwas zurück ~ von da oder von woanders…
    Und ist es nicht wunderbar, wenn wir die Liebe in uns auch uns selbst zuteil werden lassen?

    Ich drück dich ganz lieb ~ von Herzen, Elisabeth

  • admin:

    liebste elisabeth

    ich habe lange gebraucht, zu kapieren, warum es so wichtig ist, sich selbst auch das zu schenken, was man anderen geben möchte. als du mir das zum ersten mal geschrieben hast, saß ich noch da mit vielen fragezeichen und jetzt allmähich begreife und verstehe ich es schon mehr und besser.

    so schöne ergänzende worte hast du gefunden 🙂
    lieben, um der liebe willen..der ECHTEN liebe, die bedingungslos da ist und uns umhüllt.

    eine LIEBEVolle umarmung von babsi

  • Hallo Babsi,

    zur Stärkung der Selbstliebe habe ich einen Trick: Man soll positive, liebevolle und lobende Selbstgespräche führen.

    Herzliche Grüße an Dich

    Armin

  • Manchmal ist das Geben leichter, als das Nehmen. Die Idee von Armin finde ich auch gut, sich in Gedanken etwas Gutes tun und die Seele streicheln. Neigen wir doch oft dazu, uns zu verunsichern.

    Hab einen wundervollen Tag und viele schöne Erlebnisse!

    Alles Liebe, Emily

  • Liebste Babsi, ja nur im Sendemodus unterwegs zu sein, das ist auf Dauer sehr ungut… Ausserdem geht einem da irgendwann auch mal die Energie aus… Es ist schön, Liebe annehmen zu können – fast genauso schön wie Liebe geben oder doch sogar noch schöner? 🙂 Das mit den lobenden Selbstgesprächen finde ich auch sehr schön; mir wurde letztens ans Herz gelegt, mich morgens selber zu begrüssen… Hab ich noch nicht ausprobiert, aber hört sich auch gut an…Und gerade vor ein paar Tagen habe ich wieder einmal ganz deutlich sagen „müssen“: „wenn es mir nicht gut geht, dann kann ich auch nicht für andere voll da sein, also ladet nicht einfach ungefragt Euren Müll bei mir ab, ich helfe gerne, ich möchte bitte gefragt werden… „. Da ich sehr sensibel bin, schnapp ich gern mal den Müll von anderen Menschen auf und dann geht es mir meist körperlich sehr schlecht… Daher muss ich mich dann manchmal so „wehren“… Allerliebste Herzensgrüsse Andrea

  • admin:

    lieber armin

    das ist gut, sehr gut :))) mach ich sogar manchesmal ganz unbewußt, zb, wenn ich wieder eine kleinigkeit geschafft habe. das ist dovj das größte lob, wenn ich es mir selber geben kann :))
    herzliche grüße von babsi

  • admin:

    liebe emily

    du hast recht, auch für mich ist geben leichter…obwohl ich andererseits auch von klein auf gezwungen war, auch anzunehmen, zb hilfe.
    seele streicheln tut so gut…und sollten wir wirklich öfters machen, so wie wir es auch gerne anderen geben.
    hab einen schönen tag, liebe emily 🙂

    liebste grüße von babsi

  • admin:

    liebste andrea!

    sehr gute gedanken *freu*
    ich mACHE das mit den selbstgesprächen oft ganz unbewußt, indem ich zb zu mir selber sage“na siehst du, es geht doch, toll gemacht und du kannst stolz auf dich sein“. leider hält bei mir dieses gefühl nur für den moment immer an und ich merke doch, das annehmen von lob zb fällt mir schwer(und es macht mich bei manchen auch mißtrauisch, weil viele auch loben, weil ich es ja schwerer hätte)
    ich lerne auch mehr und mehr anzunehmen und auch freude daran zu haben.

    richtig so, du liebe! dieses abgrenzen gehört auch dazu denn du gibst dir damit selbst die erlaubnis, dich mal mehr auf dich zu konzentrieren.
    da bin ich dann auch immer froh und dankbar, wenn ich mich zurückziehen kann 🙂
    liebe-volle herzensgrüße zu dir von babsi

  • Liebste Babsi, dann wärst Du bei mir bestimmt total misstrauisch, ich lobe nämlich sehr gern und viel:-)Aber das hast Du vielleicht auch schon in meinen Kommentaren gemerkt… Allerliebste Herzensgrüsse Andrea

  • admin:

    liebste andrea!

    das kann ich nun nicht sagen *lächel* da kommt noch das wie usw dazu. und ich glaube, dass du „nicht einfach so2 etwas lobst 🙂
    zumindest hab ICH bei dir dieses mißtrauen nicht 🙂
    liebste vertrauensgrüße von babsdi

  • Da hast Du natürlich recht: ich konzentriere mich immer auf das Positive und somit habe ich auch immer was zu loben:-)

Kommentieren

meine Themen
Archive
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 1023 mal aufgerufen
Heute: 133 Besucher
Besucher insgesamt: 146875
online: 0 Besucher
Webhost