Artikel-Schlagworte: „Deutschland“

Nach der Rehab blieben mir 2 Wochen Zeit, um in den Alltag zurückzukehren, mich wieder an die Menschenmassen in Wien zu gewöhnen, in meiner Wohnung orientierungslos nach Sachen suchen (die ich vor der Rehab sorgfältig weggeräumt habe), Übungen der Rehab umzusetzen usw usf. Es fiel mir nicht schwer, mich wieder an den Alltag zu  gewöhnen, konnte ich es doch ganz langsam angehen. Sogar einen Pezzi-Gymnastikball habe ich besorgt , nur aufgeblasen gehört er noch.

Die Wochen in der Rehab waren wieder sehr gut und v.a auch erfolgreich gewesen. Das merkte ich spätestens, als es mir jetzt wieder gelingt, Stufen etwas leichter zu nehmen. Selbst das Tanzen fühlt sich leicht und beschwingt an, obwohl ich nun über 6 Wochen nicht mehr geübt habe.
Nach nun 2 Wochen folgte noch ein kleiner Kurztrip mit meiner besseren Hälfte nach Düsseldorf. Dafür suchten wir uns ein Hotel, dass zwar eher einfach war, dafür zentral gelegen. Von dort konnten wir bequem in die schöne Düsseldorfer Altstadt, zum Rhein oder zum Hauptbahnhof.

Mein Eindruck von Düsseldorf: Es ist eine sehr lebendige und pulsierende Stadt, es ist immer etwas los und obwohl es oft sehr hektisch zugeht (typisch Stadt eben) sind die Menschen größtenteils freundlich und gut gelaunt! (in Wien leider nicht immer der Fall)
Die öffentlichen Verkehrsmittel sind fast alle barrierefrei (auch da hat Wien noch aufzuholen) und ich habe viele Menschen mit Geh-rolator gesehen. Besonders lustig fand ich übrigens die Stimmung am Tag eines Fußballspieles zw Düsseldorf und Schalke 04. Kein Wunder, dass die Deutschen so fußballfanatisch sind, die können ja auch was.

Neben Treffen einiger besonders lieber Menschen haben wir auch versucht, einiges von Düsseldorf zu sehen mittels einer Hop-on Hop-off-Tour (bei der wir „zufällig“) gerade beim Aquazoo abgesprungen sind. Auch eine Rheinfahrt ließen wir uns nicht entgehen und harrten mutig der doch etwas kälteren Temperaturen im Freien und bekamen dafür auch einiges zu sehen.

Ein weiterer Höhepunkt war am Samstag der Besuch des Apollo Variete.

Den Abschluß bildete in Solingen ein sonniger Nachmittag mit typische „Bergischer Kaffeetafel“ und ein Abendessen am Rheinturm. Ein gelungener Abschluß eines besonderen Kurztrips und es wird nicht der letzte gewesen sein.

Ich möchte mich noch bedanken bei allen, die mit mir (uns) ein paar schöne Momente verbracht haben mit ihrer Freundlichkeit und Wärme, so auch die liebe Andrea! Danke für das viele Lachen und Plaudern (klönen)in gemütlicher Kaffeehausathmosphäre. DA kann man sich als Össi nur wohlfühlen. Leider sind 4 Tage doch sehr kurz, um alles und alle zu sehen, was und wen man gern möchte. Es ist schon mehr als „Zufall“ dass ich ausgerechnet in dieser Gegend so viele nette Internetbekannte bzw –freunde habe*lächel*

Wie gesagt, es war sicher nicht das letzte Mal.

Und auch hier warten wieder neue wunderbare Ereignisse: Taufen kleiner Zauberwesen, Geburtstage, Herbstspaziergänge, Arveitsfgespräche,…….!

koeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 Tage war ich nur weg und trotzdem kommts mir vor, als wäre es mind. eine Woche gewesen. Soviel gesehen und erlebt in und um die wunderschöne Domstadt Köln. Begegnungen mit netten und besonderen Menschen aller Art,…all dies hat dazu beigetragen, dass ich mich richtig wohl und verbunden in und mit mir selbst fühlte. So gut, wie lange nicht. Diese Art “Probe” hat mir gezeigt, dass es viel noch gibt, wo meine Grenzen noch lang nicht erreicht sind. Mein Vertrauen in mich und andere wieder gestärkt, weil ich gewagt habe, mich neu zu öffnen, auch zugelassen habe…auch Angst, die sich ´langsam im Freude umgewandelt hat. Dinge, die für andere alltäglich sind (und auch für mich waren) wieder anders kennengelernt.
Neben einer schönen interessanten Kölner Rundfahrt war als Schokoholic das Schokoladenmuseum ein MUST. So viel Schoki!!!!Herrlich!!! in den Strassen gibts viel zu sehen und die kölschen Kafees und Bäckereien haben schon was eigenes.
Eine wunderschöne Reise….auch rund um Köln in wunderschöne Vororte und Idyllen voller Geheimnisse.
Danke an alle Lieben, denen ich begegnen durfte. Ich denke, es wird noch eine Fortsetzung geben :) und meine sichere Zone wurde wieder erweitert

(Foto wird nachgereicht)

Hier kommt nun endlich mein kleiner Reisebericht der Woche in Deutschland.Ich habe die Langfassung für mich selber geschrieben, hier gibts die Zusammenfassung :smile:

Schon sehr früh hab ich diesen Flug gebucht und damals schien mir noch alles so weit weg…..

 

Ich war bis zuletzt nicht sicher ob ich das für mich Richtige tat aber hörte einfach auf meine innere Stimme. Nach einigen wenigen schönen Erlebnissen, die ich einfach nicht abschütteln konnte überwog dieses mal das positive sichere Gefühl, dass ich eine sehr schöne Zeit haben werde.

Mein Bauch kribbelte richtig. Zum Glück konnte ich ein Ticket für die erste Reihe ergattern in der Maschine- fußfrei!!!!

Als das Flugzeug startete wurde ich wieder nervös und begann mit Atemübungen und versuchte mich auf das zu freuen was vor mir lag :smile::smile::smile:

Am Flughafen Frankfurt begann glech ein kleines Verwiirspielchen und ich verirrte mich gleich mal in die falsche Halle *gg* und bei meinem Handy hatte ich vor lauter Aufregung die PIN zum einschalten vergessen.

Bevor ich endlich zu meinem Gepäck kam, lief ich schon Bea und ihrem Mann in die Arme und dann ging es gleich auch schon mit dem Auto los in ein schönes kleines idyllisches Örtchen. Für mich Stadtkind einfach etwas tolles. Am Balkon kann man den ganzen Ort überschauen und viiiel Landschaft. Ich bekam von diesen Ausblick nicht genug. Den Tag verbrachten wir eigentlich „nur“ mit quatschen, plaudern, erzählen.

Am nächsten Tag besuchten wir ihre Töchter. Tanja und ihre kleine Tochter sah ich zum ersten Mal und wir verstanden uns auf Anhieb super!! Die anderen waren voriges Jahr schon ein paar Tage in Wien

An einen anderen Tag lernte ich 2 weitere liebe Menschen kennen mit denen ich bisher sehr engen Telefonkontakt hatte. Sie kamen extra aus Köln hierher und ich freute mich riesig darüber, sie mal kennen zu lernen. Es war ein toller Tag und eine liebe, fröhliche Runde!! Leider konnten sie nur kurz bleiben, denn die Heimreise war auch noch ein paar Stunden.

Am letzten Tag ging es dann noch nach Würzburg auf die Einkaufsstrasse, wo ich ein nettes Souvenier bekam: meinen Märchenprinzen *Lach*

 

Freitags ging es schon früh zum Flughafen und diesesmal forderte ich gleich Begleitung an zum Gate. So müde wie ich war wollte ich nicht plötzlich am anderen Ende vom Globus landen :mrgreen:

 

Dankbar ließ ich mich vom Personal kutschieren. Dann kam noch die große Verabschiedung :sad:

 

Es war eine wunderschöne Zeit, die mir viel Mut gemacht und mich auch wieder gestärkt hat!. Ich bin sehr dankbar, dass ich so liebe Menschen kennen gelernt habe bei denen ich einfach auch mal…ICH sein darf!!

 

Ein liebes Dankeschön an dich Bea (und auch an Tanni, Melli, Frank und Feechen) und an meine Freundin aus Köln!:mrgreen:

 

Ich werde noch lange von dieser schönen Zeit zehren und konnte viele schöne Erinnerungen nach Wien mitnehmen u.a. Herzensgeschenke, meinen Märschenprinzen aus Glas, ein wunderschönes gemaltes Bild….

 

ps: Bea ich bin in gedanken bei dir im KH und drücke dich ganz fest ans Herz!

 

meine Themen
Archives
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 480 mal aufgerufen
Heute: 134 Besucher
Besucher insgesamt: 123684
online: 0 Besucher
Webhost