Archiv für die Kategorie „Kätzisches“

emilyschreibtisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

das hat schon was. Essen, schalfen, mit Frauchen spielen, essen, schlafen,….ääähm!! ja das ist doch eh schon viel eigentlich.
Am Foto seht ihr einen meiner LIeblingsplätze. Aus irgendeinem Grund scheint diese komische Kiste mit dem komischen Ding auf dem mein Frauchen rumhämmert eine magische Anziehungskraft zu haben. Versteh ich nicht! Wird man davon satt?? Anscheinend nicht, sonst würde sie nicht nachher auch noch von der Küche etwas holen. Oder sie ist einfach nicht satt zu bekommen??
Naja, jedenfalls hier lieg ich gern, während Frauchen an diesem Ding da sitzt. Wenn ich spielen will und sie sitzt noch immer da, dann lass ich mir schon was einfallen, um die Aufmerksamkeit von Frauchen auf mich zu lenken, zb kratze ich gern mal am Sofa oder werfe mal eben das Klopapier von den Regalen…da springt sie fast immer.*ggg*
Habe übrigens schon wieder neues Spielzeug gesichtet *schnurr* eine Maus die nur komischerweise an einer Schnur hängt. Das Ding ist sehr flink aber ich bin noch schneller :) )) und ich kann tausendmal schneller laufen als mein Frauchen, das weiß sie nur noch nicht :)

Inzwischen genieße ich es sehr gekrault und gestreichelt zu werden. Anfa´ngs dachte ich, die will mir ans Fell aber sie ist ganz lieb. Nur wenn sie so komische Geräusche macht, dann ist mir nicht ganz geheuer (ich glaub, die Menschen nennen das niesen??)  ich niese auch, aber leise, so wie das höfliche Katzen tun.
Gleich ist es wieder soweit und es gibt Fresschen, danach bin ich soo aufgedreht dass es hopp hopp im Katzengalopp quer durch die Wohnung geht mit lautem Katzengeschrei. Das macht echt Spass und hält mich fit. Mein Frauchen ist glaub ich zu groß für diesen kleinen Zwinger hier.
Achja ganz schön anstrengend hier dieses Hämmern und da kommt mir schon wieder eine Kamera sehr nahe *beleidigt maunz* Ich weiß selber, dass ICH die Schönste bin, da brauchts keine Kamera!!
Tja, das ist eben ein Katzenleben…ganz schön anstrengend oder????:) aber nicht so kompliziert, wie euer Leben. Das ist ja Waaahnsinn, was ihr da alles machen müßt oder ihr euch einbildet, tun zu müssen! Da nutz ich doch lieber die Zeit sinnvoll um mir mein Katzenfell zu säubern. Schaut nur, wie es glämzt!!!!!
Einen lieben Nasenstupser an alle Katzen und Herrchens und Frauchens…ICH GEH NUN ESSEN!!!!…
eure Emily

Katze4_3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute beim Merkur (Supermarkt): Großeinkauf

Meine Mutter und ich schlendern gemütlich durch die einzelnen Gänge als ich mich abseilte um zur Tierabteilung zu tigern. Dort stand eine Mutter mit ihrer halbwüchsigen Tochter und suchte nach Der Katzenmilch. Freundlich ging ich auf sie zu und zeigte ihr die Stelle und sie bedankte sich. So kamen wir ins Gespräch und sie ließ sich von MIR Tipps geben, die ich selber ja erst bekommen habe *gg* Nach ein paar Minuten kamen wir drauf dass sie nur einen Tag nach mir aus dem selben Tierschutzhaus wie ich einen Kater geholt hat. Aber nicht irgendeinen Kater. Es war genau der Kater der meine “2te Wahl” gewesen wäre, auch ihn hatte ich schnurrend auf meinem Schoß und ich hätte ihn fast auch genommen oder sogar noch dazugenommen. Ich freuemich jetzt noch so sehr´, dass auch dieser Kater ein liebevolles zu Hause gefunden hat (es war so ein Katerchen wie auf dem Bild)
Ist es nun Schicksal, dass ich nun grade Emily gefunden habe oder sie mich?

Wer weiß……!
Ich wünsche “meinem” Katerchen ein wunderschönes Katzenleben

kratzbaum

 

 

 

 

 

 

 

“Hallo ihr lieben Zweibeiner!
Ein Dankeschön möcht ich zuerst einmal loswerden für die vielen lieben Komplimente, die mir mein Frauchen von euch vorgelesen hat *schnurr*  Ihr mögt wohl mein Frauchen auch gerne oder? Dann seit ihr nun auch meine Freunde  :-)
Nun hab ich mich ganz gut eingelebt. Es gibt viiiel zu entdecken und zum spielen und zu beobachten. Am Bild seht ihr mich übrigens auf meinem Kratzbäumchen. Der gehört nur mir! Auch mit dem Rasselbällchen spiel ich gerne. allerdings rollt das verflixte Ding oft unter diese großen blöden Möbeln und mein Frauchen muß mir dann helfen, es wieder hervorzuholen. Aber am liebsten hab ich es wenn mein Frauchen mit mir spielt.
Beim Fressen muß ich oft noch hartnäckig dranbleiben denn irgendwie will sie immer dass die Schüssel leer ist bevor es wieder etwas gibt. Dabei schmeckts doch frisch (am besten 0 min alt) am Besten!
Und manchmal schaut Frauchen etwas böse wenn ich auf die Küchenmöbel springe. Ich denke, das mußsie noch lernen dass mir ALLES nun gehört. Auch wenn ich um 3 Uhr nachts was essen will, das mag sie wohl gar nicht!! Was kann ich dafür, wenn sie immer dann schläft wenn ich spielen will?
Beim Schlafen verkriech ich mich gern unter Decken und vertrau drauf, dass FRauchen das auch merkt und sich nicht plötzlich auf mich drauffallen läßt. *gg*
Ich erlebe spannende Abenteuer aber die vielen Geräusche hier in diesem Haus machebn mir etwas angst. Dauernd rumst es irgendwo. Da hat katze doch nie Ruhe *Katzenbuckel mach* Auch möcht ich immer in der Nähe meines Frauchens schlafen und sehs gar nicht ein, warum sie zb immer die KLotüre schließt wenn sie reingeht. Ich pukkere doch auch ungeniert. Ach, ihr Zweibeiner seit mir ein Rätsel.
So langsam werde ich wieder müde. Werde nun noch etwas spelen und dann  unter die nächstbeste DEcke schkupfen.
Jetztz muß ich weg, Frauchen hat gemerkt dass ich wieder am Küchenkasterl war*flitz* JA so bekomm ich auch Aufmerksamkeit!!
Es ist schön, jemanden zum spielen und zum Büchsenöffnen zu haben und nátürlich auch jemanden zu haben, der fast immer lieb zu mir ist”

emily

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 27 Jänner holten wir Emily aus dem Tierschutzhaus. Sie wirkte noch sehr verschreckt und ängstlich.  Ich spürte direkt, dass ich DIESER Katze ein liebes Zuhause geben wollte.
Der erste Abend war für uns beide ein etwas schwierigerer Start. Emily war sehr mißtrauisch in dieser neuen Umgebung und zeigte das auch sehr deutlich. Sie ließ nur bedingt an sich herankommen und regaierte auf jede Bewegung von mir.
Wir beide lernten langsam Vertrauen zu fassen denn auch ich war sehr unsicher und DAS spürte sie.  Die Zuneigung eines Tieres erfordert vor allem viel Geduld mit ihm aber auch mit mir selber.
Emily hat sich inzwischen schon sehr gut eingelebt und hält mich ganz schön auf Trab. Alles muß erkundet, probiert und beschnuppert werden. 
Ein Tierchen ist ein sehr guter Lehrmeister und zumindest hab ich nun schon gelernt, klare REgeln durchzusetzen. Nun gibt es schon mehr Geschnurre als Gepfauche.
Ich freu mich, dass ich sie habe, dass ich dran geblieben bin und immer besser und besser mit und zu ihr finde als Gefährtin.

emilymuede

emilycollage

 

 

 

emilykontrolle

meine Themen
Archives
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 400 mal aufgerufen
Heute: 6 Besucher
Besucher insgesamt: 125602
online: 0 Besucher
Webhost