Artikel-Schlagworte: „Glauben“

Beschränkung
gleich Einschränkung?
beschränkt möglich
unmöglich?
wann ist eine Grenze erreicht?

Schon ein paar Mal habe ich hier über sog. Grenzen geschrieben und Einschränkungen geschrieben. Wo liegt unsere Grenze? Wer bestimmt die Grenzen? Was schränkt uns ein?
Letzte Woche habe ich etwas erfahren. Etwas, was mich verzweifeln ließ und aus dem ich keinen Ausweg mehr gesehen habe. Ich betrachtete dieses Scheitern auch als Versagen meinerseits. Ich konnte an nichts anderes denken als an MEIN persönliches Scheitern. Ich habe die Augen weit geschlossen und habe nur ein einziges Bild im Kopf.
Dann wurden die Gedanken klarer. Der Nebel wich, ein paar kleine Sonnenstrahlen haben sich ihren Weg gebahnt und machten das Bild, welches vorher düster und farblos gewirkt hatte. Langsam heller. Mein blick wanderte weiter über einst zu groß geglaubte Berge.
Wenn etwas nicht möglich scheint aufgrund von Möglichkeiten, die ich zur Verfügung habe, dann ist vielleicht ein anderer Weg besser? Oder mein angesteuertes Ziel noch nicht ganz auf mich zugeschnitten? Den Weg und die Art etwas zu sehen und zu erreichen kann ich bestimmen. Ein genauer Blick,  in sich gehen, einmal tief einatmen, sich Zeit geben und auch liebevolle Geduld. Und das Bild bekommt mehr und mehr Farbe und Wege

Was andere sagen
kann schon manchmal plagen
wenn du total im Zwiespalt bist
und nicht weißt, welcher Weg der Richtige ist
folgst du einem Rat oder deinem Gefühl
beides scheint gut, nun ist die Frage, was ICH will und fühl.

 Herz sprich zu mir und zeige mir, wohin du mich leitest
von  dir getragen, von deiner sanften Stimme begleitet.
Lass nicht an dir ziehen und zehren, sondern höre einfach nur zu.
Die Antwort auf deine Fragen, die kennst am Besten DU
(Babsi)

Manchmal ist es gut, sich Meinungen und Ideen und Anregungen von Außen zu holen, von Menschen, denen man vertraut, die schon viel Erfahrung haben und die es gut mit uns meinen(?) Doch dann gibt es wieder Momente, da weiß nur ich, wie es weitergeht, mein bester Führer ist mein innerer Kompass, meine Herzensstimme, die mich führt und zu mir spricht. Lasse es zu, mache sie lauter und heller, wenn das Außen zu viel wird. Blicke aus mehreren Winkeln und fühle, was in dir vorgeht…ist da mehr Liebe oder Angst? Wer ist betroffen von deiner Entscheidung?
Gehe in dich…..mit Ruhe und mit Liebe, auch zu dir

Auch wenn es kein Berg ist
so kannst du Steine ins Rollen bringen
Kleinigkeiten verändern
mit großer Wirkung
Es braucht nur DICH
etwas zu verändern

DU bist diese Kraft.

(Babsi)

Auch wenn  ich nicht so stark und schnell bin, wie mancher anderer, so kann ich doch auf meine Art und Weise viel bewegen. Alles in meiner Energie. Was ich kann, kann kein anderer so, wie ich.. Eine Kettenreaktion, ausgelöst, durch einen kleinen Schritt. Und genau dieser Schritt wird größer und größer. Denn jeder hat auch mal klein angefangen

gemeinsam

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da passiert es einfach. Eine Begegnung, die dich berührt und dein Herz vor Freude höher schlagen läßt.
Ich spüre, mit diesen Menschen möchte ich mehr Kontakt, mehr gemeinsamen Austausch.
Ich sehe das Gute in diesem Menschen und fühle mich inspiriert und getragen von einer gemeinsamen Welle.
Einfach schön ist es, dieses Miteinander, ein Stück des Weges in Freundschaft zusammenzugehen.
Doch schon warnen dich auch Stimmen aus dem Hintergrund. Sätze, wie:
„ Die meisten Menschen denken doch nur an sich“
„ Die sind nicht an dir interessiert, sondern will nur Geld/ Geschäft mit dir machen“
„ Sei nicht so leichtgläubig, du wirst nur wieder enttäuscht. Sei vorsichtig!“
Sätze, die oft liebe- und sorgenvoll gemeint sind, manchmal auch belastet durch eigene bittere Erfahrungen.

Doch ich WILL vertrauen und ich WILL glauben. Dass es auch andere gibt, denen die Begegnung, das Gemeinsame wichtig ist
Dem Mißtrauen, was uns oft eingepflanzt wird zum Trotz, vorsichtig und Schritt für Schritt sich näherkommen
von Herzen glauben und hoffen,  dass offene Herzen auch immer auf offene Herzen (und Arme) treffen.

Denn wenn ich selber offen auf die Menschen zugehe dann bin ich auch “empfangsbereit” mit all meinen Sinnen Die Angst vor Enttäuschung wird mehr umgewandelt in ein einfühlsames Näherkommen..in der Geschwindigkeit, die für beide passt. Denn es gibt sie ; Seelen, die genau wie du auf der Suche nach Gefährten sind.

Ich danke allen, die auch mir dieses Vertrauen und diesen Glauben schenken und auch allen, die mir in guter Absicht gerne raten und mich beschützen möchten.
 (vielleicht gerade deshalb, weil ich so schön zerbrechlich wirke?*lächel*)
Danke für jeden Moment, den wir teilen, jeder davon ist kostbar.

leuchtturm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Groß sein!

Groß in meinem Gefühl , groß für mein Ziel
groß in meinem Herzen, es gibt kein Zuviel.
jeder Schritt, ist er auch für dich noch so klein
wird für dich trotzdem bedeutsam sein
Hab keine Scheu zu sein, was du bist
der Mensch, der einfach einzig und großartig ist.

Ich traue mich, groß zu sein. Ich hab es in mir und vertraue darauf, dass ich es bin. Soviel, was es in mir gibt und immer mehr wird. Es war immer schon da…Manchmesmal braucht es ein genaues Hinschauen und Hinhören, um neu zu entdecken…was uns´vielleicht auch lange ausgeredet wurde.
Ich traue mich…und das

JETZT

Lange und mit freudiger Erwartung habe ich gewartet, dass es losgeht. Es ist die erste Ausbildung, bei der von mir aus eine große Motivation vorhanden ist.

Am Samstag früh rollte ich murrend um 6 aus dem Bett. Obwohl es erst um 9 losging wollte ich einfach genug Zeit haben, mich mental vorzubereiten und meine allmorgendlichen Sachen zu erledigen und langsam wach zu werden. Zum Glück musste ich nicht lange fahren denn es war eisig kalt. Diesen Beitrag weiterlesen »

meine Themen
Archives
Blog Statistik
free counters
Besucher
Seit dem 29. November 2008 wurde diese Seite 540 mal aufgerufen
Heute: 137 Besucher
Besucher insgesamt: 124306
online: 3 Besucher
Webhost